06. Mai 2008

Jurist und Physiker absolvieren MBA-Programm in General Management

DI Thomas Strodl und Mag. Adrian Ivanovici dürfen sich über ein DUK Alumni Stipendium für den „MBA General Management“ freuen.


v.l.n.r.: Dr.in Andrea Höltl, Mag. Adrian Ivanovici, DI Thomas Strodl, Mag. (FH) Martina Prosinger, Univ.-Prof. Dr. Aussenegg

Der Lehrgang wird von der Donau-Universität Krems in Kooperation mit der Technischen Universität Wien durchgeführt. Im Herbst startet die berufsbegleitende Managementausbildung für Nachwuchsführungskräfte zum neunten Mal.

Am 21. April 2008 erhielten DI Thomas Strodl und Mag. Adrian Ivanovici ein 50-Prozent-Stipendium von der Donau-Universität Krems und der Technischen Universität Wien, dessen Ausschreibung sich ausschließlich an AbsolventInnen der Universität für Weiterbildung in Krems richtete. Die beiden Gewinner konnten das Fachgremium vertreten durch Univ.-Prof. Dr. Aussenegg (Lehrgangsleiter TU Wien) und Mag. (FH) Martina Prosinger (TU Wien) sowie Dr. Andrea Höltl, Donau-Universität Krems, in ihren Präsentationen überzeugen.

Globale Zusammenhänge verstehen
Thomas Strodl hat ein Physikstudium an der TU Wien absolviert und ist aktuell im Projektmanagement bei den Technologie- und InnovationsPartnern der Wirtschaftskammer NÖ und der Landesregierung NÖ tätig. Dort zeichnet er sich für die Bereiche Technologietransfer, Forschungskooperationen und Innovations-netzwerke verantwortlich. Sein künftiger Studienkollege, Adrian Ivanovici, arbeitet bei der Bank Austria im Bereich „Gewerbliche Immobilien“ mit Fokus auf Osteuropa. Der ausgebildete Rechtswissenschaftler hat sein Studium in Rumänien und Graz absolviert.

Fachwissen mit Managementkompetenz verknüpfen
Durch die Weiterbildung in einem Programm mit Fokus auf Wirtschaft und Management erwarten sich die beiden Stipendiaten eine wertvolle Ergänzung zum bereits vorhandenen fachbezogenen Know-how. „Mein Ziel ist, im Zuge der Ausbildung das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge zu vertiefen und damit auch den Kompetenzbereich meiner jetzigen Tätigkeit erweitern zu können“, beschreibt Ivanovici seine Erwartungshaltung. Auch für Naturwissenschaftler Strodl steht der ganzheitliche Ansatz im Vordergrund. „Als technischer Physiker verfüge ich über analytisches Denken, das ist in der Beratung wertvoll. Die komplementären Elemente einer wirtschaftlich orientierten Ausbildung steigern die Qualität, mit der die einzelnen Projekte abgewickelt werden können“.


Die beiden Stipendiaten erhalten ein Halbstipendium in der Höhe von je 9.850 Euro. Durch die Förderung postgradualer Studierender tragen die Technische Universität Wien und die Donau-Universität Krems zur Heranbildung von exzellent ausgebildeten Managern und Managerinnen bei.

Nähere Informationen zum Programm finden Sie unter http://gm-mba.tuwien.ac.at


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt