Wertstromorientierte/r Prozess-ManagerIn (WPM)

Übersicht

Die Anforderungen von Kunden und anderen Stakeholdern an ein Unternehmen und dessen Prozessen steigen ständig an.

Um den vielseitigen Ansprüchen an Zeit, Kosten, Qualität, Flexibilität und Nachhaltigkeit dauerhaft gerecht zu werden und am Markt erfolgreich sein zu können, sind standardisierte, stabile und optimierte Prozesse notwendig. Diese müssen zudem ständig verbessert und hinsichtlich der wechselnden Anforderungen weiterentwickelt werden.

Für optimale Ergebnisse wurden die jeweiligen Vorzüge des effizienzorientierten Wertstromdesigns und des stärker effektivitätsorientierten Prozessmanagements in einer neuen Vorgehensweise kombiniert.

Sowohl bei der Entwicklung der Vorgehensweise, als auch bei der Erstellung des Curriculum haben WissenschaftlerInnen mit Praxisbezug, sowie PraktikerInnen mit hervorragender, theoretischer Fundierung, Praxis in der Geschäftsführung sowie universitärer Lehrerfahrung mitgewirkt, wodurch gleichermaßen höchstes, wissenschaftliches Niveau und Praxisrelevanz sichergestellt wurden.

Die Inhalte werden nicht nur theoretisch, sondern zu einem großen Teil auch durch praxisorientierte Beispiele und anwendungsnahe Gruppenübungen vermittelt.

AbschlussAbschlusszertifikat der Technischen Universität Wien
UnterrichtsspracheDeutsch

Kosten

 

EUR 2.600 (MwSt.-frei)


Aufbau

Modul 1 - Grundlagen & Ist-Analyse

  • Grundlagen Wertstromdesign
    Lean Thinking; Wertstrommapping & -analyse; 10 Leitlinien für einen effizienten Wertstrom; Wertstromdesign; Projektbeispiele
  • Grundlagen Prozessmanagement
    Prinzip Kunden- und Prozessorientierung; Prozess-Lifecycle; 4-Schritte-Methode; Anbindung an die Unternehmensstrategie
  • Einstieg ins Wertstromorientierte Prozessmanagement
    Aufnahme und Integration in die Prozesslandkarte; Segmentierung & Prozessauswahl; 5 Stadien der wertstromorientierten Prozessdefinition; Ist-Situation aufnehmen (8 WPM-Perspektiven)

Modul 2 - Analyse, Design & Realisierung

  • Feedback zu ausgewählten Präsentationen der Umsetzungsarbeiten aus Modul 1.
  • Wertstromorientierte Prozessanalyse
    WPM-Cockpit; Analysemethoden in den 8 Perspektiven
  • Wertstromorientiertes Prozessdesign
    Ableitung eines Verbesserungsportfolios; Ideal-Zustand; Soll-Zustand; Prozessbeschreibung
  • Realisierung und Prozesse leben
    Implementierung; Prozesse und Wertströme leben; Reporting; Gesamtprozessleistung überwachen und steuern; WPM-Kultur

Zielgruppe

  • Prozessverantwortliche, die einen neuartigen, intuitiven und umfassenden Zugang zum Thema suchen.
  • ProzessmanagerInnen einer Organisation
  • Wertstrombeauftragte, die nach einer nachhaltigen Systematik suchen
  • MitarbeiterInnen von unterschiedlichsten Organisationsbereichen, die Verantwortung bei Prozessverbesserungen tragen oder daran mitwirken.
  • Qualitätsbeauftragte, QualitätsmanagerInnen und Umweltbeauftragte, die sich in Richtung Prozessmanagement weiterbilden wollen.
  • ProjektmanagerInnen

Zulassungsvoraussetzungen

Zugelassen sind Personen mit fachspezifischen Qualifikationen.

Seminarkosten

EUR 2.600 (exkl. Reise- und Aufenthaltskosten)

Für Mitglieder der Gesellschaft für Prozessmanagement wird ein Rabatt von 10 % auf die reguläre Seminargebühr gewährt.

Follow us
Newsletter
Impressum  Ι  Kontakt