News aus der Engineering School

Die Zukunft ist Greenergy

Am 20. Oktober 2020 nahmen Studierende des MSc ETIA13 Programms im Rahmen der ersten Exkursion an Führungen durch eine Windkraftanlage und eine Biogasanlage in Bruck/Leitha teil.

Gruppenfoto ETIA13 Exkursion nach Bruck an der Leitha

1/3 Bilder

ETIA13 Exkursion nach Bruck an der Leitha - Führung

1/3 Bilder

ETIA13 Exkursion nach Bruck an der Leitha - Studierende in einer Windturbine

1/3 Bilder

Die Windkraftanlage des Energieparks Bruck/Leitha wurde im Jahr 2000 gebaut, seit 2009 wird der Windpark von der Verbund AG betrieben, Österreichs führendem Elektrizitätsunternehmen sowie einem wichtigen Akteur für Wasserkraftstrom in Europa. Bruck an der Leitha liegt in Niederösterreich, einer flachen und windigen Region, beides perfekte Bedingungen für einen Windpark. Der Aufstieg über eine Wendeltreppe mit 279 Stufen brachte die Studierenden auf die Aussichtsplattform einer 65 Meter hohen Windkraftanlage. An diesem sonnigen, windigen Tag spürte man, wie sich die Treppe mit den Drehungen der Rotationen bewegte, was dem Ausflug genau den richtigen Nervenkitzel verlieh. Die Produktionskosten waren zwar recht hoch, sind aber mittlerweile aufgrund neuer Innovationen und einer gestiegenen Nachfrage gesunken. Der Wartungsaufwand ist gering. Windkraftanlagen machen sich letztendlich bezahlt, was sie zu einer hocheffizienten Form grüner Energie macht.

Die Biogasanlage Bruck / Leitha ist seit 2004 in Betrieb und wurde 2014 zur Erzeugung von Biomethangas umgebaut. Die Studierenden wurden über den umfassenden Prozess der Fermentation von Lebensmitteln und Produkten aus der Futtermittelindustrie zur Erzeugung von Biogas informiert, das mit dank diverser wissenschaftlicher Methoden unter Verwendung von Wärme und Strom umgewandelt wurde. Das Biogas wird in das Gasnetz eingespeist, um Strom und Wärme zu erzeugen, und die Nebenprodukte der Fermentation werden in der Landwirtschaft zur Düngung verwendet. Dank der Forschungen von Prof. Michael Harasek (TU Wien) und seinem Team wurde in dieser Anlage eine neue Art der Biogaserzeugung entwickelt, das patentierte Produkt wird jetzt weltweit verkauft. Diese beeindruckende Erfindung ist ein wichtiger Schritt zur Reduzierung des Einsatzes fossiler Brennstoffe, die sich nachteilig auf die Umwelt auswirken.

Heutzutage sind die Menschen oft so weit entfernt vom Ursprung eines Endprodukts, dass die Wertschätzung verloren geht. Erfahrungen aus erster Hand und Exkursionen wie diese können hoffentlich mehr Menschen dazu inspirieren, in Zukunft einen grüneren Fußabdruck anzustreben.

Autorin: Nadja Messinger, ETIA13