Management Kompakt-Programme

Coworking

New Work: neue Arbeitswelten in der Praxis

 

New Work ist keine Zukunftsvision, wir sind mittendrin. Unsere Arbeitswelt hat durch Megatrends wie Digitalisierung und Globalisierung in den letzten Jahren große Veränderungen durchlebt, durch die Covid-19-Pandemie erlebte die Arbeitswelt eine weitere Transformation, die Organisationen und Mitarbeiter_innen vor große Herausforderungen stellt.

Wie sieht die Arbeitswelt Post-Covid aus? Wie schaffe ich ein Arbeitsumfeld, das den Bedürfnissen der Mitarbeiter_innen gerecht wird, das Raum für Austausch und gute Zusammenarbeit bietet, aber auch ruhiges, konzentriertes Arbeiten ermöglicht? Von wo aus arbeiten Mitarbeiter_innen und mit welcher Arbeitsatmosphäre unterstütze ich die Motivation und Mitarbeiter_innenbindung an meine Organisation? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen muss ich im Büro und im Home Office beachten? Im Kampf um die besten Köpfe sind der Arbeitsplatz und die Arbeitsbedingungen entscheidend: was können Organisationen tun, um hier führend zu sein und welchen Einfluss haben dabei neue Technologien?

Das sind nur einige der Fragen, mit denen wir uns bei modernen Arbeitswelten beschäftigen. Lernen Sie das volle Potential von innovativem Workplace Management kennen und machen Sie Ihre Organisation zukunftsfit!

Zielsetzung 

In unserem neuen Kurzformat setzen Sie sich mit aktuellen Trends unserer Arbeitswelten und der Bürowelt in bzw. nach der Covid-19-Krise auseinander.

Sie lernen

  • den Bedarf der Mitarbeiter_innen Ihrer Organisation und des Managements an die physische und digitale Arbeitswelt neu zu definieren.
  • die rechtlichen Rahmenbedingungen für Mitarbeiter_innen und Arbeitgeber_innen sowohl im Büro als auch im Home Office kennen.
  • welche neuen Technologien die Arbeitswelten beeinflussen und wie Sie sich mit einem modernen Arbeitskonzept einen Wettbewerbsvorteil beim Kampf um die besten Köpfe verschaffen.

Zielgruppe

Wir richten uns an Unternehmer_innen, Personalist_innen und Personen in IT-Abteilungen, die die neue Arbeitswelt in ihrer Organisation gestalten möchten. Der Kurs eignet sich aber auch allgemein für Manager_innen und Führungskräfte, sowie für Facility Manager_innen.

Programmstart

Das Programm startet erstmalig am 27. Mai 2021. 

Abschluss

Teilnahmebestätigung der Technischen Universität Wien bzw. 8 ECTS-Punkte (bei Einreichung einer schriftlichen Projektarbeit) 

Didaktik
  • Problem-based Learning-Ansatz mit theoretischen Inputs, Lernvideos, Diskussionen und Reflexionen.
  • Integrative Fallstudie zur Anwendung des Gelernten
  • Bearbeitung eines eigenen Cases und fachliches Coaching durch unsere Expert_innen 
  • Abschlusspräsentation des eigenen Cases mit Feedback
Unterrichtssprache

Deutsch (teilweise Englisch). 

Termine

Virtual Kick-Off

Mi, 26.5., 18 Uhr 

Modul 1: Rechtliche Rahmenbedingungen
Do, 27.5. – Fr, 28.5.2021

Selbstlernphase mit Lernvideos und Short Use Case

Modul 2: Workplace Konzepte
Do, 10.6. – Fr, 11.6.2021 

Case Study zu Workplace Konzepten

Modul 3: Digitalisierung
Do, 24.6. – Fr, 25.6.2021
Do, 24.6. (Kaminabend von 18:00-19:15 Uhr)

Eigener Use Case inkl. Coaching-Einheiten

Abschlusspräsentation:
Zwei Terminoptionen im Sommer bzw. September 2021. 

Teilnahmebeitrag

Der Teilnahmebeitrag beträgt EUR 3.750 (MwSt.-frei). Für CEC-Alumni gilt eine ermäßigte Teilnahmegebühr von EUR 3.190 (MwSt.-frei). 

Bring your own case

Der Learning Sprint kann als Zertifikatskurs oder optional, bei Einreichung einer Projektarbeit, mit 8 ECTS-Punkten abgeschlossen werden. In der Projektarbeit bearbeiten Teilnehmer_innen eine Aufgabenstellung aus der eigenen Praxis und können so das Gelernte nutzbringend auf eine reale Problemstellung anwenden.

Anmeldung

Füllen Sie bitte das Anmeldeformular , öffnet eine Datei in einem neuen Fensteraus und schicken es unterschrieben gemeinsam mit Ihrem Lebenslauf an compact-programs@tuwien.ac.at.

Vortragende

In unserem Learning Sprint zum Thema New Work unterrichten Wissenschaftler_innen sowie ausgewiesene Expert_innen, die ihre Praxiserfahrung aus erster Hand weitergeben. Neben unseren Vortragenden werden auch Expert_innen aus Organisationen wie dem Roten Kreuz bzw. aus einer renommierten Rechtsanwaltskanzlei aus ihrer Praxis berichten. 

Ao.Univ.Prof. Dr. Alexander Redlein ist Leiter des Bereichs Immobilien- und Facility Management (IFM) an der TU Wien und Lehrgangsleiter des Professional MBA Facility Management. Er ist außerdem international teaching staff des Kurses ME310 Design Innovation an der Stanford University. Darüber hinaus ist er Präsident der REUG, Past President der IFMA Austria und war Mitglied des exekutiven Vorstandes der EuroFM.

Nach einer interdisziplinären Ausbildung an der TU Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien beschäftigt sich Prof. Redlein seit rund 20 Jahren in Forschung und Lehre mit dem Thema Immobilien und Facility Management. Er hat in den letzten Jahren bei internationalen Firmen zahlreiche FM-Strategien und Konzepte erstellt und Prozesse im Bereich FM optimiert, sowie IT-Konzepte und Strategien für das Flächenmanagement erstellt. Außerdem ist er Strategieberater für internationale Service Provider.

Als Forscher führt Prof. Redlein seit 2006 Umfragen bei den führenden Unternehmen im CEE-Raum über den Status Quo und die Trends im FM sowie die Wertsteigerungspotenziale durch. Seine Spezialgebiete sind Risikomanagement, IKS, CSR und IT Support sowie Workplace Management und Digitalisierung im Bereich FM.

Pat Turnbull, MA, LEED AP hat einen Bachelor of Arts, cum laude, vom Occidental College und einen Master of Arts, magna cum laude, von der UCLA. Sie ist derzeit IFMA Foundation Trustee und aktives Mitglied der IFMA und von Cornet. Pat Turnbull verfügt über 22 Jahre Berufserfahrung, in denen sie Unternehmen, Hochschulen, Gesundheitseinrichtungen und Regierungsbehörden dabei unterstützt hat, produktive Arbeitsräume zu schaffen, die ihnen ein einzigartiges Arbeitsumfeld bieten und den spezifischen Geschäftsanforderungen gerecht werden.

Derzeit ist sie Präsidentin und COO von Kayhan International, einem Unternehmen für Arbeitsplatzstrategie und Möbelvertrieb mit Sitz in Chicago.

Seit 1994 ist Mag. Andreas Grieb Richter in Bestandsachen. Zunächst am BG Josefstadt, seit 2007 am Landesgericht für Zivilrechtssachen mit einem Schwerpunkt im Liegenschaftsrecht und Medizinrecht. Er verfügt über umfassende Lehrerfahrung an der TU Wien und der Universität Wien, ist Fachautor und gehört seit 2008 dem Vorstand der Fachgruppe Wohn- und Mietrecht der Vereinigung der österreichischen Richterinnen und Richter an. In seiner Freizeit ist er seit über 30 Jahren als Notfallsanitäter und -fahrer tätig und Landesrettungskommandant-Stellvertreter beim Wiener Roten Kreuz.

Univ.Ass. DI Lisa Thrainer studierte Architektur an der Technischen Universität Graz und schloss dieses 2014 ab. Danach arbeitet sie für unterschiedliche Architekturbüros in Deutschland, Frankreich und Östereich. Seit 2020 ist Lisa Thrainer Universitätsassistentin in der Forschungsgruppe Immobilien & Facility Management der TU Wien, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster und forscht in den Bereichen Facility Management Trends in Europa und New Ways of Working.

Dr. Michael Lagler studierte Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg sowie Wirtschaftsrecht am Pallas Consortium in den Niederlanden. Er verfügt über umfassende Lehrerfahrung an der Universität Salzburg und University of the Pacific in Sacramento/California, ist Fachautor und ist seit Februar 2017 als  Managing Partner bei Schönherr , öffnet eine externe URL in einem neuen Fenstertätig.

Zu seinen Schwerpunkten zählen Immobilienrecht, Immobilien & Bau, Unternehmensimmobilien (M & A), Energie.Outsourcing sowie CEE Wirtschaftsrecht.

Ansprechpartnerin

Ansprechpartnerin

Mag. Mareike Kerschbaum 

compact-programs@tuwien.ac.at 

Wichtige Termine

New Work Info Evening, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster
Mittwoch, 14. April 2021, 18-19 Uhr

Anmeldeschluss
25. April 2021

 

Für eine sichere Weiterbildung ohne Corona

No COVID-19

Gerade jetzt ist es unser großes Anliegen, Ihnen eine professionelle und sichere Weiterbildung zu ermöglichen. Aus diesem Grund finden unsere Programme während der COVID-19 Pandemie unter folgenden Sicherheitsvorkehrungen statt:

  • Virtuelle Info-Events & individuelle Beratungsgespräche
  • Online Bewerbungsverfahren
  • Breitgefächerte Distance Learning Formate
  • Präsenzlehre nach vorheriger Testung der Teilnehmer_innen
  • Hybridformate für jene Studierende, die aufgrund von Einreisebestimmungen nicht vor Ort sein können.

Alexander Redlein
Ao.Univ.Prof. DI Dr. Alexander Redlein, Akademischer Leiter, New Work Learning Sprint
Unsere Arbeitswelten gewinnen immer mehr an Bedeutung! Sei es um den War for Talents zu gewinnen oder in Zeiten von COVID19 Kommunikation, Kreativität und Verbundenheit zu ermöglichen. Lernen Sie das volle Potential von innovativem Work Place Management kennen und machen Sie Ihre Organisation zukunftsfit!