Programm

Die Technische Universität Wien bietet ein MBA Programm für (zukünftige) ManagerInnen in der Automobil- und Zulieferindustrie an. Intention des  MBA Automotive Industry ist die Vermittlung von Wissen zur Gestaltung und zum Management unternehmerischer Prozesse in der Automobil- und der dazugehörigen Zulieferindustrie. Durch die gezielte Vernetzung von Theorie, Praxis und Fallstudien ist sichergestellt, dass das von den TeilnehmerInnen erworbene Wissen direkt im jeweiligen Unternehmen umsetzbar ist. Das MBA Programm setzt sich aus allgemeinen wirtschaftswissenschaftlichen und fachspezifisch vertiefenden Modulen zusammen, die von  international renommierten WissenschaftlerInnen und ExpertInnen gestaltet werden.

Der berufsbegleitende MBA-Lehrgang ist in Modulen aufgebaut und dauert 4 Semester. In den Vorlesungen, die von anerkannten WissenschaftlerInnen und ExpertInnen ausschließlich in Englisch gehalten werden, wird auf eine ausgewogene Kombination von Theorie und Praxis geachtet. Neben der praxis- und zukunftsorientierten Wissensvermittlung runden hochkarätige Business Evenings, Exkursionen zu namhaften Betrieben das Programm ab.

Ihre Key Learnings auf einen Blick

  • Tiefe Einblicke in die Strukturen und Prozesse in der Automobil- und Zulieferindustrie 

  • Know-how zur zielgerichteten Steuerung Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Organisation  

  • Mitsprache- und Entscheidungskompetenz in Fragen des Managements und neuer Technologien 

  • Stärkung Ihrer Führungspersönlichkeit 

  • Austausch des praktischen Wissens & Erweiterung Ihres Automobilnetzwerks mit internationalen Teilnehmer_innen und Vortragenden 

  • Aktuelle Forschungsergebnisse TU Wien & Fraunhofer Austria 

Sehen Sie sich unser Erklärvideo an!

7 Gründe für den "Professional MBA Automotive Industry"

Das Ziel des Professional MBA Automotive Industry ist die Vermittlung von Wissen zur Gestaltung und zum Management unternehmerischer Prozesse in der Automobil- und der dazugehörigen Zulieferindustrie. Durch die gezielte Vernetzung von Theorie, Praxis und Fallstudien ist sichergestellt, dass das von den Teilnehmer_innen erworbene Wissen direkt im jeweiligen Unternehmen umsetzbar ist. Das postgraduale Universitätsprogramm setzt sich aus allgemeinen wirtschaftswissenschaftlichen und fachspezifisch vertiefenden Modulen zusammen, die von  international renommierten WissenschaftlerInnen und ExpertInnen gestaltet werden, besonders auf eine ausgewogenen Kombination von Theorie und Praxis geachtet.

Die internationalen Studierenden und Dozenten sind überwiegend in der Automobil- und Zulieferindustrie tätig. Es gibt weitere Studierende, die in anderen Bereichen arbeiten, wie z.B. Vertrieb, F&E und anderen Bereichen mit hohem Auftragsvolumen. Während des Programms teilen sie das Wissen und die Erfahrung.

Die Automobil- und Zulieferindustrie steht vor wichtigen Herausforderungen, wie z.B. dem veränderten Kundenverhalten der so genannten Generation XYZ, neuen Player auf dem Markt, E-Mobilität, Digitalisierung, Globalisierung und anderen. Wer Trends in der Automobilindustrie ignoriert, kann bald das Geschäft verlieren. Um die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen zu erfahren, werden Business-Evening mit Opinionleadern der Automobilindustrie veranstaltet.  Als Gastredner werden in der Regel erfolgreiche Manager, Führungskräfte und Experten aus der Automobil- und Zulieferindustrie ausgewählt, die den Teilnehmern eine "andere Sicht der Dinge" vermitteln können.

Das Programm zielt darauf ab, den Studierenden nicht nur in einem Überblick und in Fallstudien, sondern auch im Detail einen vertieften Einblick in die Automobilindustrie zu geben. Die Studierenden verstehen die Besonderheiten, Probleme, Methoden und kommenden Trends in der Automobilindustrie beginnend bei Marken; Systemen; Entwicklungsprozessen; der Fabrik als System, Produktionssystemen, Qualitätsmanagement, Planung und Steuerung bis hin zu den logistischen Prozessen. Ziel ist die Fähigkeit, die Automobilindustrie ganzheitlich zu verstehen und die aktuelle Entwicklung zu bewerten und die Zukunft in wirtschaftlicher, betriebswirtschaftlicher und technologischer Hinsicht zu visualisieren. Im Rahmen von Exkursionen und Exkursionen erhalten die Studierenden weitere Einblicke in die Strukturen und Prozesse der Automobilindustrie vor Ort. 

Die Exkursionen zu Unternehmen der Automobil- und Zulieferindustrie bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, Theorie und Praxis zu verbinden.  Die Studierenden werden vom Maganement des Unternehmens begrüßt und können nach der Betriebsbesichtigung direkt Fragen stellen und verschiedene Themen diskutieren. Auf diese Weise können die Studierenden die praktische Umsetzung des erworbenen Wissens in der realen Welt sehen und ihre Fähigkeiten erweitern.

Durch die Exkursionen zu österreichischen, deutschen, ungarischen und slowakischen Unternehmen lernen die Teilnehmer_innenunterschiedliche institutionelle Regelungen und unterschiedliche Unternehmenskulturen kennen. Auf diese Weise wird die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Kulturen sowie unterschiedlichen Unternehmenskulturen gefördert.

Da die Automobilindustrie grundsätzlich stark export- oder importorientiert ist, funktioniert die Branche nur als internationales Netzwerk. Die Klasse besteht aus internationalen Studenten mit unterschiedlichen, vielfältigen akademischen und praktischen Erfahrungen in der Automobil- und Zulieferindustrie. Sie schaffen ein Klima, das die internationale und interkulturelle Zusammenarbeit und die Diskussion internationaler und interkultureller Aspekte fördert. In Diskussionen und Gruppenarbeiten bringen die Teilnehmer_innen ihre eigene Perspektive und ihre Erfahrungen ein. Der interkulturelle Austausch oder ein gegenseitiger Verständigungsprozess findet sowohl auf fachlicher als auch auf gesellschaftlicher Ebene statt. 

xInternational renommierte Experten gehören dieser hoch angesehenen Fakultät an, die sich durch fundiertes interdisziplinäres Fachwissen oder durch umfangreiche praktische Erfahrungen in der Automobil- und Zulieferindustrie auszeichnen.

Termine

Studienbeginn

Der nächste Programmstart wird in Kürze bekanntgegeben.

Bewerbungfrist

Die Bewerbung ist nicht mehr möglich.