Alumni Interview: DI Bernd Kögler, MBA

Heute im Gespräch mit DI Bernd Kögler, MBA, einem Alumnus des Professional MBA Automotive Industry (Class 2015-2017). Er ist heute als Werksleiter bei Pankl Racing Systems tätig.

Bernd Koegler Graduierung

Bernd Kögler bei seiner Graduierungsfeier 2017

Es sind schon einige Jahre seit Ihrem Abschluss vergangen. Wie hat sich Ihre Karriere seither entwickelt? Was ist Ihre derzeitige Position?
Als ich den Professional MBA Automotive Industry absolvierte, war ich technischer Leiter bei Pankl mit der Verantwortung für den Geschäftsbereich Serienpleuel mit rund 60 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 20 Mio. €.
Nach meinem Abschluss im Jahr 2017, ab Mitte 2018 übernahm ich zusätzlich zu meiner bisherigen Funktion die Werksleiterfunktion des Getriebewerks Pankls (13 Mio. € Umsatz, 80 Mitarbeiter), d.h. ich trage derzeit eine doppelte Führungsverantwortung.

Wie hat das Programm zum Erreichen Ihrer Karriereziele beigetragen? Wovon haben Sie am meisten profitiert?
Da ich weiterhin für dieselbe Organisation arbeite, kann ich nicht genau sagen, ob der Abschluss des MBA-Programms direkt zu meiner Karriere beigetragen hat. Was ich sagen kann, ist, dass das Programm mich dazu gebracht hat, über die Einflussfaktoren nachzudenken, die positive Führung auf die gesamte Organisation hat. Ebenso wurde mir bewusst, dass es essentiell ist, sich als Manager auf der Grundlage eines ganzheitlichen Ansatzes auf die wichtigsten Dinge zu konzentrieren.

Welche Themen waren für Ihre Karriereentwicklung wertvoll? Was waren Ihre persönlichen Höhepunkte des Kurses?

Ich kann keinen einzigen Kurs nennen, der wertvoller war als andere, ich fand die Teilnahme am Programm insgesamt als äußerst wertvoll. Das persönliche Highlight war natürlich die Zusammenarbeit mit allen anderen Studierenden, die aus unterschiedlichen persönlichen und Unternehmenskulturen kamen, mit all den Geschichten und Beispielen, die wir während der Kurse und abseits ausgetauscht haben.

Was war das Thema Ihrer Masterarbeit? Welche Erkenntnisse haben Sie aus der Forschung gewonnen?
Das Thema meiner Masterarbeit war eine Fallstudie über den Einfluss von "Success Factors" innerhalb des Prozesses der kontinuierlichen Verbesserung. Mit meiner Arbeit habe ich viel über unsere eigenen kulturellen und persönlichen Aspekte bei Pankl gelernt, aber auch darüber, welche Schwerpunkte bei strategischen Zukunftsentscheidungen gesetzt werden sollten, um den Erfolg dieses wichtigen Tätigkeitsbereichs weiter zu verbessern.

Was waren Ihre persönlichen Vorteile aus dem Programm? (Networking, Management von Beziehungen) Persönlich profitierte ich am meisten von der Vernetzung mit den anderen Student_innen, aber auch von den Professoren und Dozenten, die hauptberuflich in der Branche tätig sind.

Was macht Ihrer Meinung nach eine gute Führungspersönlichkeit aus?
Das ist eine gute Frage - ich habe erst kürzlich das Buch "Shackleton's Way. Leadership Lessons from the Great Antarctic Explorer" gelesen.  Ich habe in diesem Buch viele Aspekte gefunden, die einen guten Leader machen. Kurz gesagt würde ich sagen:

  • Nehmen Sie sich nicht zu wichtig
  • Hören Sie Ihren Mitarbeitern zu
  • Stellen Sie sicher, dass alle Ihre Mitarbeiter das tun, was sie am besten können
  • Vertrauen Sie Ihren Mitarbeitern und geben Sie ihnen genügend Raum und Freiheit zum selbstständigen handeln
  • Schaffen Sie ein gutes Arbeitsklima, haben Sie Spaß an dem, was Sie tun, und sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter dieses Gefühl teilen
  • Navigieren Sie das "Boot" genau wie Herr Shakelton

Haben Sie irgendwelche Ratschläge für unsere zukünftigen Studierenden?
Nutzen Sie die positive Energie zu Beginn des MBA-Studiums, fallen Sie nicht zurück und bleiben Sie dran. Tragen Sie aktiv so viel bei, wie Sie nur können. Nutzen Sie die Gelegenheit, ein weltweites Netzwerk aufzubauen. Bleiben Sie auch nach dem Abschluss des Studiums in Kontakt und haben Sie Spaß!