15. December 2018

Die Zukunft von Politik und Umwelt – der MSc „Environmental Technology and International Affairs“

Bewerben Sie sich für eines von zwei Halbstipendien für diesen MSc Lehrgang im zukunftsträchtigen Umweltsektor


Wie wäre es, einen MSc Lehrgang zu absolvieren, bei dem die Berufsaussichten richtig gut sind?

Und es schon zahlreiche Graduates gibt, die damit eine vielversprechende Karriere gestartet haben?

Und das alles dank eines Stipendiums um 50% vergünstigt? 

Über 200 AbsolventInnen haben dank dieses MSc Abschlusses ihre Berufsaussichten am Arbeitsmarkt gegenüber Mitbewerbern deutlich verbessern können. Sie sind derzeit unter anderem in nationalen und internationalen Organisationen (IAEA, UNIDO, OSCE, GIZ), bei der Industriellenvereinigung, der ADA sowie in (inter)nationalen Industrieunternehmen in themenspezifischen Positionen tätig. 

Die Besonderheit liegt in der Vermittlung von Umwelttechnologie und internationalen Beziehungen durch die hochkarätig besetzte Faculty der TU Wien und der Diplomatischen Akademie sowie in der Internationalität der Studierenden. Sie reicht über alle Kontinente und bisher 47 Nationalitäten.

 „Die Presse“ vergibt heuer zwei Teil-Stipendium in der Höhe von je EUR 13.300,-. Damit unterstützt „Die Presse“ indirekt die Verbreitung des Zukunftsthemas „Umwelttechnologie und Internationale Beziehungen“, denn der/die GewinnerIn des Stipendiums erhält die Möglichkeit einer umfassenden universitären Weiterbildung in diesem Bereich.

InteressentInnen für das Stipendium senden ihre Bewerbungsunterlagen (CV und aussagekräftiges Motivationsschreiben) in englischer Sprache bitte bis spätestens 18. Februar 2019 an stipendium(at)diepresse.com. Das Stipendium wird von einer Jury vergeben. Der Selbstbehalt der Stipendiatin bzw. des Stipendiaten beträgt EUR 13.300,-. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der/die GewinnerIn wird verständigt.


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt