30. January 2019

MSc ETIA Studentin berichtet von “Waste” Exkursion


Die zweite Exkursion von ETIA11 führte in die Abfallbewirtschaftung. Nach einer weiteren Montags-Prüfung waren die Studierenden bereit für frische Luft, da der 21. Januar 2019 ein sonniger Tag war.

Während der Busreise gab uns Dr. Therese Schwarzböck von der TU Wien einen Überblick über die Exkursionsziele. Eine halbe Stunde später erreichten wir unseren ersten Halt: die Sortier- und Recyclinganlage Nemetz in Leopoldsdorf bei Wien.

Es ist eine von acht österreichischen Anlagen zur Sortierung von Siedlungsabfällen. Hier werden jährlich rund 8000 Tonnen Abfälle vom „gelben Sack“ behandelt. Zu den Dienstleistungen von Nemetz gehören die Entsorgung verschiedener Abfälle, Transportdienstleistungen, Containerdienste und der Handel mit Metallschrott. Es war interessant, etwas über den Recyclingmarkt zu erfahren, der zusammen mit den EU-Vorschriften die Entwicklung der Recyclingindustrie beeinflusst. Allerdings war das Bild von Abfällen, die für den Weitertransport sauber in Quadrate gepackt waren, eher bedrückend. Als würde man zeitgenössische Kunst beobachten, aber mit dem Wissen um die Auswirkungen auf die Umwelt, verlor das Bild seine naive Schönheit.

Unser zweiter Halt war eine Aufbereitungsanlage der Prajo-Recycling GmbH, die seit 2013 zur PORR gehört. Das Unternehmen ist spezialisiert auf das Recycling von Bau- und Abbruchabfällen wie Ziegelsteine, Recycling von Beton, Asphaltgranulat und Kies. Das Recycling dort dient der Erreichung der Ziele der Abfallrahmenrichtlinie (2008/98 / EG). In Artikel 11.2 heißt es insbesondere: „Die Mitgliedstaaten treffen die erforderlichen Maßnahmen, um sicherzustellen, dass bis 2020 mindestens 70% (bezogen auf das Gewicht) nicht gefährlicher Bau- und Abbruchabfälle…zur Wiederverwendung aufbereitet, recycelt oder eine andere Materialrückgewinnung durchlaufen hat. Der EU zufolge gehören Bau- und Abbruchabfall zu den schwersten und voluminösesten Abfallsorten in der EU. Er macht ungefähr 25% bis 30% aller in der EU erzeugten Abfälle aus.“


Die Studierenden von ETIA 11 konnten dank dieser Exkursion praktische Erfahrungen im Abfallmanagement sammeln. Unser besonderer Dank gilt den organisierenden Professoren Prof. Fellner und Dr. Schwarzböck sowie unseren Firmenguides und dem CEC.


Bericht von Olivia Klemmer, ETIA11


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt