04. February 2019

“Kritisch denken und Methoden entwickeln…” - Deadline für zwei PRESSE-Halbstipendien für den MSc „Environmental Technology and International Affairs“

Einmalige Gelegenheit für vergünstigte Weiterbildung im Zukunftssektor Umwelt nur noch bis 18. Februar 2019!


Die Anforderungen an Personen, die mit Umweltfragen konfrontiert werden, sind sowohl im technischen als auch im rechtlichen, politischen und wirtschaftlichen Bereich enorm gestiegen. „Studierende sollten lernen, kritisch zu denken und Methoden zu entwickeln, wenn es um das Management von Ressourcen und Abfällen geht“ meint der Vortragende für „Waste and Resource Mangement“, Dr. Johann Fellner. Seine Vorlesung bildet einen der Themenschwerpunkte des MSc Programmes (www.etia.at) 


Die Kooperation der TU Wien mit der Diplomatischen Akademie Wien ermöglicht diese Spezialausbildung auf dem Gebiet der Technik, der internationalen Umweltpolitik und des Managements von Umweltfragen. Die Besonderheit liegt in der Vermittlung von Umwelttechnologie UND internationalen Beziehungen durch die hochkarätig besetzte Faculty der beiden Institutionen sowie der Internationalität der TeilnehmerInnen.


„Die Presse“ vergibt heuer zwei Teil-Stipendium in der Höhe von je EUR 13.300,-. 

InteressentInnen für das Stipendium senden ihre Bewerbungsunterlagen (CV und aussagekräftiges Motivationsschreiben) in englischer Sprache bitte bis spätestens 18. Februar 2019 an stipendium(at)diepresse.com. Das Stipendium wird von einer Jury vergeben. Der Selbstbehalt der Stipendiaten beträgt EUR 13.300,-. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der/die GewinnerIn wird verständigt.


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt