01. November 2019

Start-up Story: [sync]² – Automotive MBA Spin-off etabliert neuartiges KI-Beratungsmodell


Copyright: [sync]²

Als Leo Höppel, Michael Schmidt und Hielke Ytsma 2016 mit [sync]² (=SyncSquared) begannen, wussten sie nicht, dass sie ein neues, auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierendes Modell zur Unternehmensbewertung und -entwicklung erfinden würden. Sie konnten einfach für Ihre MBA-Masterarbeit kein passendes Modell finden, das ihnen das liefern würde, was sie bei der Analyse von Unternehmen am wichtigsten empfanden: Wie sehr erfüllt ein Unternehmen mit seinen Produkten und Services die Erwartungen seiner Kunden!

Blick in die strategischen Wertedisziplinen
Der Fokus auf "Customer Intimacy" lag für sie damit auf der Hand, zumal bis heute die Stimme des Kunden in den meisten Unternehmensberatungsmethoden unterrepräsentiert ist. Zugleich waren die beiden anderen strategischen Kerndisziplinen (Product Leadership, Operational Excellence) von vielen Unternehmen bereits ausgeschöpft, Ihr Mehrwert damit begrenzt. Auf Ihrer Suche nach passenden Antworten fanden sie jedoch überwiegend Modelle und Methoden, die sich mit der alleinigen Kundenzentrierung (Customer Centricity) befassten. Ihrer Ansicht nach nicht ausreichend, um die wahre Kundennähe (Customer Intimacy) zu bestimmen und damit den entscheidenden Vorteil bei Unternehmen zu erwirtschaften.

KI-basierte 360-Grad-Unternehmensberatung
"Basierend auf unserer eigenen Projekt- und Berufserfahrung und zahlreichen Erkenntnissen aus dem MBA Studium haben wir dann begonnen, unser neues Consultingmodell zu entwickeln, ein 360-Grad-Einblick in ein Unternehmen und sein Umfeld - mit dem Kunden im Zentrum der Bewertung! Oder wie wir es nennen, das [sync]²-Model", erklärt Hielke Ytsma, Partner und Lead Competitive Intelligence bei [sync]². Es ist ein datenbasiertes KI-Modell, bei dem [sync]² zahlreiche Quellen aus den vier Kernbereichen - Business, Customer, Performance, Trends – auswertet und "cross-interpretiert". Kombiniert mit einer tiefgehenden qualitativen Auswertung aller vier Kernbereiche ergeben sich daraus interessante und neue Erkenntnisse über Performance und Wachstumspotenzial eines Unternehmens.

Künstliche Intelligenz als interpretativer Schlüssel

Leo Höppel, Partner und Lead Data Analytics bei [sync]²: "Wir haben früh erkannt, dass wir einen starken digitalen Unterbau benötigen, um rasch und zielgenau Ergebnisse für unsere Kunden zu erzielen. Das führte uns letztendlich zur KI". Gemeinsam mit Business-Analysten, Datenwissenschaftlern und Business-Intelligence-Experten entwickelte [sync]² das, was für sie offensichtlich war: Künstliche Intelligenz oder genauer gesagt ein Machine Learning System, mit dem sie eine große Menge von Daten sammeln, interpretieren und nutzen können. Als einen der Schlüsselwerte errechnet [sync]² daraus den "Customer Intimacy Score" (CIS), der tiefgehende Rückschlüsse auf ein Unternehmen zulässt und einen direkten Einfluss auf den Umsatz des Unternehmens aufzeigt.

ROI: Gesteigerter Customer Intimacy Score erhöht Umsatz

Und dieser neue Ansatz bei der Unternehmensbewertung und -entwicklung führt sehr rasch zu greifbaren Ergebnissen. "Für jede Steigerung im CIS erzielt unser Kunde eine klar definierte Umsatzsteigerung. Das ist unser Versprechen!", erklärt Michael Schmidt, Partner und Lead Markets & Trends bei [sync]². Um diesen Vorteil für alle Kunden rasch zu erzielen, hat [sync]² seine hocheffiziente, datenbasierte Methode entwickelt, den CIS ihrer Kunden schnell nach vorne zu entwickeln - und dort zu halten! Auch deshalb trifft [sync]² heute auf großes Interesse von Kunden aus unterschiedlichsten Branchen. "Das Ziel: Wirklich zu wissen, was mein Kunde will und damit Produkte und Services anzubieten, die sich verkaufen. Die Steigerung von Umsatz und Marktanteilen ist dann die logische Konsequenz."

In 10 Tagen erste Ergebnisse
"Beim Blick auf klassische Consulting Angebote wurde uns schnell klar, dass Unternehmen heute kaum noch die Zeit und das Geld haben, monatelang Mitarbeiter abzustellen und auf Ergebnisse zu warten. Auch darum haben wir ein Modell entwickelt, dass schnell substanzielle Ergebnisse liefert; datenbasiert, transparent und reproduzierbar", ergänzt Schmidt. Vom [pulse]² dem schnellen "Puls-check" der binnen 10 Tagen die Kundennähe eines Unternehmens bestimmt über [analytics]² der tiefgehenden 360-Grad Analyse (20 Tage) bis hin zum [continuum]² (3-18 Monate), dem lizensierbaren kontinuierlichen Verbesserungsprozess, reicht das umfangreiche [sync]² Consulting Angebot. "Immer mit dem Ziel, den Umsatz unserer Kunden rasch und nachhaltig zu steigern."

Über [sync]²: Leo Höppel, Michael M. Schmidt und Hielke Ytsma haben [sync]² als Spin-off des Professional MBA Automotive Industry (TU Wien) gegründet. Während ihres MBA entwickelten sie gemeinsam eine neue Methode in der Unternehmensbewertung und -beratung: das [sync]²-Model. Alle drei Partner kommen aus verschiedenen Berufsfeldern - Business, Consulting und Technologie - und bringen eine fundierte Mischung aus akademischem und betriebswirtschaftlichem Hintergrund mit, darunter führende Management- und Führungspositionen in den Bereichen Automotive, IT, Transport, Energie, Beratung, Service und Marketing bis hin zu Supersportwagenherstellern und der Formel 1. Die SyncSquared AG hat ihren Hauptsitz in der Schweiz mit Partner Offices in den Niederlanden und Österreich. Alles weitere erfahren Sie unter: www.syncsquared.com


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt