25. October 2019

"Erfahrungen aus erster Hand mit nachhaltigen Industrien"

Bericht über die erste Exkursion der ETIA12-Klasse von Phil Nickovich


Die Exkursion für die ETIA-Klasse 2018-2020 begann am Morgen des 22. Oktober 2019 gegen 09:00 Uhr. Nicht einmal eine Stunde später befand sich die Klasse am Rande des Städtchens Bruck an der Leitha in Niederösterreich. Die zweiteilige Besichtigung umfasste Führungen sowohl zum Windkraftpark der „Verbund“ als auch zu einer von der Firma „Ecoduna“ betriebenen Algenproduktionsanlage. Ziel war es, potenzielle Einblicke in eine Vielzahl von Berufsfeldern zu geben und nachhaltige Industrien bei der Arbeit zu erleben. Die Exkursion endete mit einem gesponserten Essen in einem lokalen Restaurant namens „Ungarische Krone“.

Teil 1 - Energiepark / Windpark „Bruck an der Leitha“
Etwa 50 Minuten außerhalb von Wien war anfangs nichts weiter als ein einfaches Farmfeld zu sehen, mit einem großen Unterschied: Windkraftanlagen. Diese ragten mit 60 bzw. 135 Metern Höhe (für kleinere und größere Turbinen) und Rotorblättern mit noch größerem Durchmesser auf. Nach einer kurzen Einführung gab der Guide Norbert Koller, MSc Einblicke in die Geschichte, die finanziellen und technischen Aspekte des „Windparks“ und seiner jeweiligen Turbinen und beantwortete gerne alle Fragen, bevor wir schließlich die 279 Stufen bis auf ein Windrad hinaufgingen, um nicht nur spannende Foto- Perspektiven, sondern auch individuelle Diskussion zu erneuerbare Energien und der Zukunft von Windkraft zu ermöglichen.

Teil 2 - Die Ecoduna-Algenproduktionsanlage
Eine nachhaltige Produktionsanlage, die biologische, technologische und innovative Technologien kombiniert, um das zu produzieren, was am besten als „Superfood“ bezeichnet werden kann. Nach einer kurzen Präsentation mit Erklärung des Herstellungsverfahrens wurde angeboten, einige mit Algen angereicherten Produkte aus erster Hand zu probieren, darunter Algenschokolade, Tee, Nahrungsergänzungsmittel, Öl und sogar Algen-Gin. Der letzte Teil des Besuchs führte uns durch das hochmoderne, patentierte und einzigartige Photo-Bioreactor-System (PBR), das nicht nur optisch beeindruckend war, sondern auch weitere Informationen zu Bau und Betrieb enthielt. Hier beantwortete der Guide alle weiteren Fragen und erklärte die Algenwachstumsmechanismen des PBR-Systems. Nach einer kurzen Gelegenheit zum Fotografieren von smaragdfarbenen Algengläser endete die Tour im Ecoduna Shop, bevor es schließlich in einem nahe gelegenen Restaurant Mittagessen gab.


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt