05. November 2009

M&A Market on the Move


Am 20. Oktober 2009 lud das Continuing Education Center im Rahmen seines Executive MBA Merger & Acquisitions zu einem Business Evening mit Herrn Dr. Harald C. Klien (Geschäftsführer CD Invest Consultant GmbH/Vorstandsmitglied Global M&A) ein. Thema des Abends waren die M&A Trends 2009/2010.

Gleich zu Beginn des Vortrags hielt Dr. Klien fest, dass nach wie vor M&A Transaktionen stattfinden, auch wenn Anzahl und Umfang der Deals drastisch gesunken sind.
Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren sind Firmenübernahmen und Fusionen nicht mehr vorwiegend gewinnorientiert, sondern vermehrt strategisch motiviert. Bedingt durch einen niedrigeren Anteil an privatem Beteiligungskapital und dem vorsichtigen Verhalten von Banken bei der Kreditvergabe, hat sich die Situation zu Gunsten strategischer Investoren entwickelt. Laut den Banken sollte zwar genügend Geld am Markt vorhanden sein, aber vor allem für M&A Transaktionen ist es schwierig Mittel zu lukrieren.
Dabei wäre nun der richtige Zeitpunkt am Markt aktiv zu werden, da zurzeit viele Unternehmen sehr unterbewertet sind. „Buy low now in order to sell high in the future" so Dr. Klien sinngemäß.

Für die nächsten Jahre sieht Dr. Klien einen Aufschwung am M&A Markt, aber - unter Berücksichtigung des knappen Kreditkapitals, der fehlenden Liquidität und der niedrigen Unternehmenswerte - auf einem mäßigen Niveau.
Zudem wird erwartet, dass auf Grund des schwachen Dollars das Volumen an M&A Transaktionen, in denen europäische Unternehmen beteiligt sind, steigen wird.

Einen starken Einfluss auf den europäischen M&A Markt hat auch die Entwicklung in Ost- und Südeuropa. Zwar wird ein starker Abschwung prognostiziert, aber die Region wird sich auch schneller wieder erholen. Im Moment liegen die Bewertungen von Unternehmen, die zum Verkauf stehen, 20 - 30% unter westeuropäischem Niveau. Zudem wird es auf Grund der steigenden Staatsverschuldungen verstärkt zu Privatisierungen kommen.
Die Entwicklung in Kroatien ist vor allem für Österreich von Interesse. Ein EU-Beitritt stimuliert immer den M&A Markt, da die Unternehmensbewertungen nach einen Beitritt in der Regel steigen.

Im asiatisch-pazifischen Raum hingegen sind die Auswirkungen der Krise nur mehr gering und der M&A Markt bereits wieder in Bewegung. Vor allem China akquiriert verstärkt Unternehmen in den USA und Europa.

Mehr Informationen zum Executive MBA Mergers & Acquisitions finden Sie auf der Lehrgangswebseite merger.tuwien.ac.at


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt