15. April 2010

5. Ökologiegespräch bei Raiffeisen

Die Krise ist vorbei? Haben wir daraus gelernt?


V.l.n.r.: Josef Pröll, Walter Rothensteiner, Peter Engert, Heinz Schaller, Veit Sorger (© Raiffeisen-Leasing GmbH)

Bei den von der Raiffeisen-Leasing veranstalteten Ökologiegesprächen wurden in den letzten Jahren viele aktuelle Themen diskutiert, wie etwa das Auto der Zukunft, die Donau als Verkehrsweg oder der Landwirt in seiner Rolle als Energieproduzent.
Beim 5. Ökologiegespräch am 13. April 2010 wurden die Wirtschafts- und
Finanzkrise und deren vielfältige Ausprägungen im Sinne der Nachhaltigkeit
beleuchtet. Die große Gästezahl zeigte das Interesse des Publikums an diesem
Thema.

Mancher wird sich vielleicht fragen, was die Krise mit Ökologie zu tun hat. Doch an diesem Abend wurde rasch klar, dass Menschen, die sich ähnlich der Natur verhalten – also nachhaltig, und damit ist nicht nur Mülltrennung oder alternative Mobilität gemeint – mit ihren Investments auch während der Krise besser gefahren sind, als diejenigen, die nur auf schnellen Erfolg aus waren.

Unter der Moderation von Mag. Peter Engert, Geschäftsführer der Raiffeisen-Leasing, näherten sich die prominenten Diskutanten des Abends – Dr. Veit Sorger, Präsident der Industriellenvereinigung, Dr. Heinz Schaller, Mitglied des Vorstandes der Wiener Börse AG, Dr. Walter Rothensteiner, Generaldirektor der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG und Obmann der Bundessparte Bank und Versicherung der Wirtschaftskammer Österreich und DI Josef Pröll, Vizekanzler und Finanzminister der Republik Österreich – dem Thema Nachhaltigkeit aus den unterschiedlichsten Perspektiven und fanden doch  letztlich eine gemeinsame Conclusio: Alle werden ihren Beitrag leisten müssen, um aus der aktuellen Situation heil rauszukommen und ein Szenario wie dieses in Zukunft zu verhindern.


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt