22. June 2010

Das Theoretische Wissen gleich anwenden

Beim Hearing für das STANDARD-Stipendium für den General Management MBA der TU Wien und der Donau-Uni Krems konnte sich Doris Schnepf, eine junge Unternehmensgründerin, durchsetzen


Vor zwei Jahren hat Doris Schnepf die Hydrip GmbH mitbegründet. Das Unternehmen bietet national und international innovative Bewässerungssysteme an. Die nächsten zwei Jahre wird die Landschaftsplanerin mit dem Standard-Stipendium für das General-Management-MBA-Programm der TUWien und der Donau-Universität Krems ihre wirtschaftlichen Kompetenzen dafür erweitern können. Unter den zahlreichen, qualifizierten Bewerbungen wurde die 35-Jährige vom Expertenbeirat, bestehend aus dem Lehrgangsleiter Wolfgang Aussennegg, den beiden Lehrgangskoordinatorinnen Andrea Höltl und Sabine Schnetzinger sowie Andreas Berger, Ex-Personalchef des Feuerfestkonzerns RHI, ausgewählt.
Als junge Unternehmensmitbegründerin freut sie sich besonders darauf, die gelernte Theorie auch gleich in die Praxis umsetzen zu können. Neben den Wirtschafts- und Managementkompetenzen gehört für sie auch der Austausch mit den Kollegen und dem Lehrkörper zu den Benefits des Programms. Berufsbegleitend hat sie in den nächsten zwei Jahren die Möglichkeit, ihr wirtschaftliches, rechtliches und soziales Basiswissen zu erweitern und zu vertiefen.
Die Module des ersten Studienjahres konzentrieren sich auf die Vermittlung der Prozesse und Instrumente im General Management. Das dritte Semester kann entweder weiterhin berufsbegleitend in Wien oder im Rahmen eines Vollzeitstudiums an einer ausländischen Partneruniversität, wie beispielsweise dem Baruch College der City University of New York, absolviert werden.
Die Vertiefung des General-Management-Wissens im dritten Semester wird überwiegend in englischer Sprache abgehalten. Das vierte Semester ist ganz dem Verfassen einer praxisorientierten Masterthese gewidmet. Nach erfolgreichem Abschluss des Masterprogramms wird der akademische Grad Master of Business Administration der Technischen Universität und der Donau-Universität Krems verliehen.
Ziel ist es, mit den immer komplexer werdenden Problemstellungen umgehen zu können. Dies verlangt ausgeprägte Fähigkeiten im Umgang mit Zielunklarheiten. Zudem gewinnen soziale und gruppendynamische Fähigkeiten, durch die immer notwendiger werdende Einbindung der Mitarbeiter, an Bedeutung. Um für das Steuern von permanenten Veränderungsprozessen gerüstet zu sein, ist ein differenziertes Verständnis der Ebenen der Person, desTeams und der Organisation nötig.
Erste Führungsverantwortung zu übernehmen ist nach der Graduierung für die meisten Akademiker Ziel und Herausforderung zugleich. Budgetverantwortung, Wettbewerbsfaktoren, der Überblick über Organisationsstrukturen und Personalentwicklung als Führungsaufgaben des GeneralManagement verlangen nach fundierter wirtschaftlicher Zusatzqualifikation zum Grundstudium. Das General-Management-MBA-Programm bietet angehenden jungen Managern die Möglichkeit, sich diese anzueignen.
Bewerbungen sind noch bis Anfang Oktober möglich. Nähere Infos unter: http://gm-mba.tuwien.ac.at.
(© Gudrun Ostermann, Der Standard, 19./20. Juni 2010)


Den Originalartikel des STANDARD zur Stipendienvergabe inkl. Foto   
(© Der Standard) können Sie <media 26803>hier</media> nochmals nachlesen.



Follow us
Impressum  Ι  Kontakt