11. October 2010

Pioniere: Lehrgang „Nachhaltiges Bauen“ zum ersten Mal gestartet

Auch die Weiterbildung startet mit dem Herbst ins neue Studienjahr: Am 6. Oktober 2010 wurden die Studierenden des erstmals stattfindenden Universitätslehrganges „Nachhaltiges Bauen“, der gemeinsam von der Technischen Universität Graz und der Technischen Universität Wien durchgeführt wird, feierlich begrüßt.


Zwei Semester lang heißt es nun zuhören, diskutieren, lernen und ausprobieren. Gleich zu Beginn werden die Studierenden auf ein intensives Jahr eingestimmt, denn oft müssen Weiterbildung, Beruf und Familie unter einen Hut gebracht werden. Doch Peter Maydl, Lehrgangsleiter seitens der Technischen Universität Graz, ist überzeugt, dass sich die Investition lohnen wird. „Wir liegen richtig“ so Maydl, „denn die Entwicklungen am Bausektor gehen eindeutig in Richtung Nachhaltiges Bauen.“ Helmut Rechberger, Lehrgangsleiter der Technischen Universität Wien, sieht es ähnlich: „Wir wollen den AbsolventInnen ein grundlegendes Rüstzeug für ihre zukünftige Berufstätigkeit geben.“

Lernen aus unterschiedlichen Blickwinkeln

Die TeilnehmerInnengruppe setzt sich aus Personen aus verschiedenen Berufsbereichen zusammen: ArchitektInnen, BauingenieurInnen, BaumeisterInnen, und auch UnternehmensberaterInnen haben sich für diese Universitätslehrgang entschieden.
Die Heterogenität der Studierenden entspricht durchaus dem Anliegen der beiden Lehrgangsleiter, die „Nachhaltiges Bauen“ aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachten möchten und die TeilnehmerInnen zu regem Austausch und Diskussionen mit den Vortragenden der Universitäten und  Fachleuten aus Wirtschaft und Verwaltung einladen.
Dass das Thema Bauen längst kein ausschließlich männliches mehr ist, wird durch einen studentischen Frauenanteil von fast 50% deutlich.

Fundierte und zukunftsweisende Ausbildung

Mit dem neuen Universitätslehrgang „Nachhaltiges Bauen“ wollen die Lehrgangsleiter Grundsätze der Nachhaltigkeit in Projektentwicklung, Planung und Ausführung, Betrieb und Beseitigung von Bauwerken vermitteln. AbsolventInnen kennen die theoretischen Grundlagen nachhaltigen Wirtschaftens, betrachten den Lebensweg eines Bauwerks umfassend und können die erlernten Kenntnisse und „Werkzeuge“ unmittelbar in der Praxis anwenden. Darüber hinaus erwerben sie die Qualifikation, um Gebäudeenergieausweise zu erstellen. Zusätzlich wird der Universitätslehrgang von der Österreichischen Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) ohne weitere Auflagen als Ausbildung zum Auditor/zur Auditorin anerkannt.

Der Lehrgang startet erneut im Herbst 2011.

Nähere Informationen:
www.nachhaltigesbauen.eu
www.LifeLongLearning.tugraz.at


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt