14. April 2011

Globale Herausforderungen der Automobilindustrie – ein hochkarätiger Business Evening mit Prof. KR Ing. Siegfried Wolf

Ready to speed up your career?


Am 7. April 2011 lud die Technische Universität Wien im Rahmen des postgradualen Masterprogramms „Professional MBA Automotive Industry“ in Kooperation mit der STU Bratislava sowie dem Mobilitätscluster der Wirtschaftsagentur Wien zu einem hochkarätigen Business Evening in das Haus der Industrie.

Prof. KR Ing. Siegfried Wolf, Aufsichtsratsvorsitzender von Oleg Deripaskas „Russian Machines“, referierte an diesem Abend über die „Globalen Herausforderungen der Automobilindustrie“ und betonte dabei die Wichtigkeit von gut ausgebildeten MitarbeiterInnen für ein Unternehmen. Besonders die Anforderungen an Manager und Managerinnen seien heutzutage immens und bedürfen einer zukunftsorientierten Weiterbildung, um sich den globalen Herausforderungen stellen zu können. Es sei Aufgabe der Unternehmen, innovative Fähigkeiten so weit wie möglich zu unterstützen, mehr noch zu fördern. Im Zuge der anschließenden Diskussionsrunde gab Wolf den über 150 geladenen Gästen einen kurzen Einblick in seine Arbeit und die aktuelle Situation der Automobilindustrie in Russland. Auch die aktuellen Ereignisse in Japan und die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Automobilindustrie fanden am Ende Platz. 

Zur Person Siegfried Wolf
Prof.KR Ing. Siegfried Wolf übernahm 1994 die Funktion des Vorstandes der technischen Forschung und Entwicklung bei MAGNA Europa. Im April 2005 wurde er als Co-Chief Executive Officer (Co-CEO) von Magna International bestellt. In dieser Funktion führte er als Mitglied der obersten Unternehmensspitze den weltweiten Gesamtkonzern mit über 74.000 Mitarbeitern, 238 Produktionsstandorten und 79 Entwicklungs- und Engineering-Zentren in 25 Ländern.

2010 wechselte er als Chairman of the Board an die Konzernspitze von Russian Machines OJSC, jenem Teil der Firmengruppe Basic Element, der die Fahrzeug- und Maschinenbausparte umfasst. In dieser neuen Funktion übernahm Siegfried Wolf die strategische Verantwortung für die Kernbereiche Automobilproduktion sowie Flugzeug- und Eisenbahnwagonproduktion. Er ist ein erfolgreicher Manager in der Automobilindustrie, der MAGNA zu einer der weltweit wichtigsten Zulieferfirmen machte. Neben seiner Rolle im Basic Element Konzern ist Siegfried Wolf Mitglied des Aufsichtsrates in einer Reihe von europäischen Gesellschaften.

Professional MBA Automotive Industry
Der Universitätslehrgang ist berufsbegleitend, dauert 4 Semester und wird in englischer Sprache gehalten. Um die optimale Vereinbarkeit von Studium und Beruf zu ermöglichen, finden die Lehrveranstaltungen geblockt alle drei bis sechs Wochen in Wien oder Bratislava statt. Das postgraduale Masterprogramm auf universitärem Niveau ist durch die EU gefördert und wurde von der Qualitätssicherungsagentur FIBAA (The Foundation for International Business Administration Accreditation) akkreditiert.

Diese Veranstaltung wird von Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Programm zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit SLOWAKEI-ÖSTEREEICH 2007-2013 unterstützt.

Mehr Information: http://automotive.tuwien.ac.at


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt