21. June 2012

Technikerinnen & Techniker in der Geschäftsführung – die Technologiemanager des 21. Jahrhunderts

Die Technische Universität Wien (TU Wien) bereitet AbsolventInnen technisch-naturwissenschaftlicher Studien im Rahmen des postgradualen Universitätslehrgangs Geschäftsführung für Technikerinnen & Techniker auf die Herausforderung der Unternehmensführung vor.


Auch 2012 ist ein Jahr der wirtschaftlichen Unsicherheiten und des Umbruchs. Gerade in solchen Zeiten sind Fachwissen, Problemlösungskompetenz und Glaubwürdigkeit in Unternehmen gefragt. Fähigkeiten, die TechnikerInnen während ihrer Ausbildung erwerben. Und gerade diese Fähigkeiten sind es, die sie für Führungsaufgaben in Unternehmen qualifizieren.

Management Competence for Executives
Durch ihre Ausbildung verfügen TechnikerInnen über das nötige Spezialwissen um neue Technologien und Entwicklungen selbstständig zu verstehen, zu beurteilen und erfolgreich zu implementieren. So sind sie in der Lage die Produktivität nachhaltig zu steigern.
Verfügen TechnikerInnen zudem noch über Managementwissen, betriebswirtschaftliches Know-how sowie Kenntnisse des Personalwesens sind sie für Aufgaben im Top-Management bestens gerüstet. Denn durch diese Zusatzqualifikationen öffnen sich ihnen neue Blickwinkel. Die tieferliegenden Dynamiken der Märkte werden besser verstanden, man kennt die rechtlichen Konsequenzen und versteht sich auf Führung von MitarbeiterInnen
Diese Kombination aus technischem Studium und Managementkompetenzen qualifiziert TechnikerInnen optimal für die Geschäftsführung.

Zusatzqualifikation für neue Herausforderungen
Die TU Wien reagierte auf diese Entwicklung und konzipierte den  Universitätslehrgang „Geschäftsführung für TechnikerInnen – Corporate Governance & Legal Aspects“. Dieses postgraduale Weiterbildungsprogramm ist optimal auf die Anforderungen von TechnikerInnen in Managementpositionen abgestimmt. Lehrinhalte, Fallstudien und Hintergrundgespräche präsentiert von Top-PraktikerInnen und ausgewiesenen ExpertInnen orientieren sich an den einschlägigen Berufsfeldern und neuen Herausforderungen.
So wird Gesellschafts-, Unternehmens-, Abgaben- und Arbeitsrecht am letzten Stand gelehrt und praxisnahe diskutiert, ebenso aktuelles Wissen über die Praxis des Rechnungswesens, Controllings und Human Ressource Management in den jeweiligen Modulen vermittelt.

Durch die komprimierte zeitliche Gestaltung des Lehrgangs wird zudem auch der beruflichen Situation der TeilnehmerInnen Rechnung getragen: der Lehrgang ist in Wochenendmodulen (24 Unterrichtstage) organisiert.

Nutzen Sie die Chance und informieren Sie sich >> hier <<

©iStockphoto.com/Monika Lewandowska


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt