29. June 2012

Werksbesuch zu einem koreanischen Zulieferer und einem führenden Forschungsinstitut in Zilina


MOBIS ist einer der größten Zulieferer in der Automobilindustrie. Nach der Gründung im Jahr  1977 als Hyundai Precision Industry, hat die Firma ihren Namen im Jahr  2000 zu Hyundai Mobis geändert und begann mit der Produktion von PKW Modulen. Mit dem Wachstum der koreanischen Automobilindustrie wuchs MOBIS stark und gehört zu einem der wichtigsten Zulieferer. MOBIS liefert Module nicht nur an KIA Motors und Hyundai sondern auch an andere OEM´s.  Seit 2006 liefert MOBIS in Echtzeit hauptsächlich 4 Module (Frontend, Cockpit, Fahrwerk und Stoßstangen Modul) zum benachbarten KIA Motor Werk in die Slowakei. Jährlich kann MOBIS bis zu 300.000 Einheiten produzieren. Das Unternehmen bestrebt bis 2020 einer der fünf besten Zulieferer weltweit zu werden.

Nach der Firmenpräsentation diskutierte der Präsident der Firma mit den TeilnehmerInnen über den lokalen Einkauf, die Logistik, die Qualitätssicherung und andere Themen.  Es war sehr beeindruckend, dass nach Auftragseingang die Produkte im Lager nach 40 Minuten an das KIA Motor Werk geliefert werden. Die Produkte sind daher nur für kurze Zeit (1 Stunde) im Lager aufbewahrt. Nur die einwandfreie, funktionierende Logistik kann die Lieferung ohne Stopp garantieren. Es war eine gute Gelegenheit zu sehen, wie ein koreanischer Zulieferer in der Slowakei erfolgreich tätig ist.

Die Central European Institute of Technology (CEIT) Gruppe wurde 1998 als Slovak Productivity Center gegründet. Die CEIT Gruppe bietet gemeinsam mit der Industrie Innovative, Lösungen in den Bereichen Forschung und Entwicklung an. Die CEIT Gruppe hat fünf Geschäftsbereiche, wie Productivity and Logistics, Innovations of Technical Systems, Digital Factory, Industrial Automation und Biomedical Engineering. Während der Tour werden verschiedene Konzepte und Realisierungen vorgestellt, wie rekonfigurierbare Logistiksysteme, 3D laser Modellierung, Optimierung der Fertigungssysteme flexible Automatisierungszelle und andere. Es war eine gute Gelegenheit, den neuesten Stand der Technik und Forschungsarbeiten im Bereich der Produktion und Logistik zu erfahren.

Die Entwicklung des Programms wird von den Euroäischen Fonds für regionale  Entwicklung und Programm zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Slowakei-Österreich 2007-2013 unterstützt.


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt