28. March 2013

NEU: Ländermodul „Rumänien/Bulgarien“ - auch für Alumni


MSc Programm „Renewable Energy in Central & Eastern Europe“. 09.-11. Mai 2013, Bukarest (RU)

Die internationale Ausrichtung des MSc-Lehrgangs spiegelt sich nicht nur im Curriculum wider, sondern auch in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit Universitäten und Organisationen außerhalb Österreichs im Rahmen von Ländermodulen. Bei diesen maßgeschneiderten Ländermodulen werden vertiefende Kenntnisse der Energiemärkte in ausgewählten CEE-Ländern vermittelt.

Es begann im Jahr 2008, als die Studierenden des MSc-Lehrgangs zum ersten Mal Ländermodule auswählen konnten. Die allerersten Ländermodule fanden in Ungarn und der Slowakei statt. Nach Überarbeitung des Lehrinhalts gab es auch Ländermodule in Tschechien, Kroatien, Polen und der Ukraine. Das nächste Ländermodul wird sich mit Rumänien und Bulgarien befassen. Zur Zeit wird auch schon intensiv am zukünftigen Ländermodul Türkei gearbeitet.

Die Vorlesungen geben einen länderspezifischen Überblick über Energiemärkte, über rechtliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen sowie über die Förderungsmöglichkeiten von erneuerbarer Energie. Die Vortragenden bringen Erkenntnisse und Ergebnisse aus ihren laufenden erneuerbaren Energieprojekten ein. Im Allgemeinen dauert ein Ländermodul drei bis vier Tage und handelt über zwei bis drei Länder – ein Tag pro Land und ein Exkursionstag.
 
Das nächste Ländermodul – “Rumänien/Bulgarien” – wird vom 09.-11. Mai 2013 das allererste Mal in Bukarest (RU) stattfinden. Für Alumni bieten wir einen speziellen Alumnipreis an. Details auf Anfrage.

Wenn Sie am neuen Ländermodul “Rumänien/Bulgarien” interessiert sind, melden Sie sich bitte möglichst rasch unter newenergy(at)tuwien.ac.at.

 


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt