30. April 2013

Eine einmalige Gelegenheit, die Umwelttechnologie live zu erleben und zu verstehen…


Nach zahlreichen Kursen über Abfallaufbereitung und Diagrammen von Abfallaufbereitungsanlagen, erhielten die Studenten des Lehrganges ETIA 5 die einzigartige Chance das sogenannte Rinterzelt der MA-48 zu besuchen. Das Rinterzelt wurde in den Jahren 1985/86 errichtet und ist eine Vorsortieranlage für Gewerbe-, Industrie- und Sperrmüll. Heute ist die Abfallbehandlungsanlage (ABA) mit einem Abfall-Jahresdurchsatz von mehr als 400.000 Tonnen die Drehscheibe der Wiener Abfallwirtschaft. Die ABA ist die größte Behandlungsanlage Österreichs für die Aufbereitung, Sortierung sowie Konfektionierung von Abfällen verschiedenster Art und Kategorie.

Nachdem unsere Gruppe eine äußerst aufschlussreiche Einführung und Erklärung der Anlage von einem der Angestellten erhielt, wurden wir sogleich durch die gesamte Anlage geführt. Wir durchliefen alle Stationen und es war interessant alles was wir zuvor im Unterricht und in der Einführung gehört hatten, nun hautnah zu sehen. Unser „tour-guide“ war äußerst geduldig und wurde nicht müde die vielen Fragen seitens der Studenten zu beantworten. Auch die restlichen Mitarbeiter der Anlage zeigten sich sehr zuvorkommend und schienen erfreut zu sein über unseren Wissensdrang.  

Anschließend fuhren wir zur Pet-to-Pet Recyclinganlage in der kleinen Gemeinde Müllendorf im Burgenland. Die Anlage wurde im August 2007 eröffnet und entstand aus einem Zusammenschluss von Österreich’s größten Getränkeherstellern, mit dem Ziel ihre Getränkeverpackungen zu recyclen. Dadurch werden nicht nur die Produktionskosten gesenkt, sondern es ist auch ein Beitrag zu mehr Effizienz und Nachhaltigkeit. Beim Betreten der Anlage wurde uns zuerst ein Film gezeigt, der anschaulich erklärte wie die Anlage funktioniert. Danach betraten wir sogleich die moderne High-Tech Anlage und wir konnten live mitverfolgen wie Getränkeflaschen zu sogenannnten Pet flakes (Flocken) verarbeitet wurden und weiter verwertet wurden zu neuen Pet-Getränkeflaschen.

Wie alle unsere Exkursionen, war auch die Besichtigung der Abfallanlage und der Pet-Anlage ein voller Erfolg. Wir erhielten dadurch einen Einblick und ein besseres Verständnis für die industriellen Prozesse in Umwelttechnologie. Zudem sind die Ausflüge eine willkommene Abwechslung im sonst so hektischen Studentenalltag.  
  

Text von Sarah Steger (ETIA05)


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt