13. June 2013

Koordiniertes und ganzheitliches Facility Management

EN 15221 unter maßgeblicher österreichischer Beteiligung entwickelt


Um eine wirkungsvolle Umsetzung von Facility Management gewährleisten zu können, ist ein gut koordiniertes und ganzheitliches Management aller notwendigen Prozesse notwendig. Bisher fehlte allerdings ein Instrument zur einheitlichen Beurteilung der Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit.  Wie in vielen anderen Bereichen kam bisher auch im Facility Management die Methode des Benchmarking, also des Vergleichs mit anderen Organisationen, zur Anwendung, jedoch mit unterschiedlicher Methodik und bisweilen nur wenig aussagekräftigen Resultaten.

Der Teil 7 der ÖNORM EN 15221 schafft Abhilfe und bietet Leitlinien für ein einheitliches Leistungs-Benchmarking im Facility Management.  Im Focus stehen dabei die Vereinfachung des Benchmarkings und eine genaue Festlegung der Ziele.  Experten sehen in der  ÖNORM EN 15221 in Verbindung mit anderen Dokumenten der Reihe einen wichtigen Schritt  um Lücken und Unregelmäßigkeiten bei der Bewertung der Ergebnisse des Facility Management zu beseitigen.

Jeder Facility Manager ist in seiner Tätigkeit mit normativen Regelungen konfrontiert. Wenn Sie am neuesten Stand aktueller Entwicklungen im Bereich FM sein möchten, informieren Sie sich über den Professional MBA Facility Management. Im März 2014 gibt es die nächste Möglichkeit der Teilnahme.


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt