23. July 2013

Energiewende in Deutschland – wo sonst?


Prof. Reinhard Haas (Lehrgangsleiter MSc "Renewable Energy in Central & Eastern Europe")

Prof. Reinhard Haas, Lehrgangsleiter des MSc-Programms “Renewable Energy in Central & Eastern Europe”, bezieht Stellung zu diesem brisanten Energiethema.

“Nach dem verheerenden Nuklearunfall in Fukushima rief Deutschland zur sog. Energiewende auf. Was bedeutet das? Es umfasst drei große Paradigmenwechsel in der Energiepolitik: (i) Ausstieg aus der Atomkraft; (ii) Ausweitung der Erneuerbaren Energie; (iii) Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen.

Neben diesen Hauptzielen müssen auch einige Nebenziele angesprochen werden, wie z.B. neue Speichertechnologien, Investitionen ins Stromnetz, aber auch CO2 und Preispolitik. All diese Aspekte müssen als harmonisches Ganzes betrachtet werden. Deutschland ist derzeit das einzige Land, das proaktiv an diesen Zielen arbeitet. Es scheint so, dass alle anderen Ländern noch abwarten und beobachten – einige davon mit positive Erwartungen, wie Österreich. Andere wiederum sind eher kritisch, wie z.B. Frankreich, Polen, Tschechien oder Großbritannien, die eher die Gegenposition befürworten und der Atomkraft mehr vertrauen.”

Details zum MSc-Programm “Renewable Energy in Central & Eastern Europe” finden Sie unter newenergy.tuwien.ac.at.
Nächster Programmstart: 03. Oktober 2013
Kontakt: DI Andrea Würz, Tel.: +43 (0)1 58801-41721, newenergy@tuwien.ac.at

Bewerbungen sind noch möglich.
    


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt