16. December 2013

Career Spotlight: Mag. Birgit Oburger, MBA


Alumna des Professional MBA Entrepreneurship & Innovation, Class 2010-2012

Warum hattest du dich für die Teilnahme am Professional MBA Entrepreneurship & Innovation entschieden?
Ich wollte eine gute wirtschaftliche Basisausbildung machen. Es ist wichtig, die Grundsätze und Mechanismen der Wirtschaft zu verstehen, um das Umfeld zu verstehen, in dem man sich mit seinem Unternehmen und Projekten bewegt. Das bietet der Business Core. Die Spezialisierung Entrepreneurship & Innovation habe ich gewählt, weil ich viel mit innovativen Projekten arbeite. Im Laufe des MBA habe ich immer mehr verstanden, dass Innovation alle Bereiche eines Unternehmens betrifft. Das hat mich in meiner Arbeit sehr flexibel gemacht und erleichtert mir die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen stark.

In wie weit hat das MBA-Programm dein berufliches Leben beeinflusst?
Der MBA ermöglicht mir weiter zu sehen als bis zu einem vordefinierten Projektziel. Er ermöglicht mir als Projektleiterin flexibler zu arbeiten und Möglichkeiten für meine Ideen, Projekte und Ergebnisse zu sehen, die ich ohne die intensive Beschäftigung mit Entrepreneurship & Innovation nicht sehen könnte. Nur wer Möglichkeiten erkennen kann, kann auch handeln und aus Möglichkeiten handfeste Ergebnisse machen.

Was möchtest du zukünftigen Studierenden mit auf den Weg geben?

Als wir unsere Kick-off-Veranstaltung hatten, hat eine ehemalige Studentin gesprochen. Sie hat immer wieder gesagt: Everyone who joins this program has a spark and is eager to learn and develop. The most important thing throughout the program and onwards is: Keep the spark!
Ich denke oft daran, weil es stimmt, darum würde ich genau das auch anderen Studierenden weitergeben: Keep the spark!

Welche Erinnerungen hast du, wenn du an den Lehrgang denkst? Was waren die Highlights?
Zu den Highlights zählen für mich ganz klar einige Module vor Ort, die besonders durch die Vortragenden leben sowie die Zusammenarbeit mit meinen MBA-Kollegen. Viele sind Freunde geworden, mit denen ich auch nach dem MBA in Kontakt geblieben bin. Es ist viel Wert, Kollegen zu haben, mit denen man über unternehmerische Themen diskutieren kann, die aber nicht im selben Unternehmen arbeiten. Natürlich war auch die Reise nach Boston eines der Highlights.

Mag. Birgit Oburger, MBA ist Projektleiterin beim KVF – Kuratorium für Verkehrssicherheit. 


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt