02. April 2014

Career Spotlight: Andrea Winterstetter


Heute im Gespräch: Andrea Winterstetter, BA, MSc (Research Assistant / PhD Candidate at Christian Doppler Labor "Anthropogenic Resources", TU Wien), Alumna Class 2010-2012

Warum haben Sie sich für den MSc ETIA Masterlehrgang an der TU Wien entschieden?
Ich habe ETIA gewählt weil ich a) einen Mastertitel haben wollte und b) meine Berufsrichtung wechseln wollte - weg von Marketing/PR zu etwas Wesentlicherem. Und da ich mich immer schon sehr für Politik, Wirtschaft und Umweltfragen in einem internationalen Kontext interessiert habe, schien ETIA der perfekte Lehrgang für mich. Dieser Kurs ist auch deshalb besonders spannend, weil Menschen mit sehr unterschiedlichen akademischen und kulturellen Backgrounds gemeinsam studieren.

Inwiefern war der Masterlehrgang ETIA für Ihre Karriereplanung ausschlaggebend?
Ohne den ETIA Lehrgang und meinen Master´s Thesis Titel (Hazardous waste disposal) wäre ich nicht für meine aktuelle PhD Position an der TU Wien genommen worden. Auch wäre es mir nicht möglich gewesen, gleich nach der Graduierung das Praktikum in einer Solarenergie Firma in China zu machen, was wirklich eine ausserordentliche Erfahrung war.

Was würden Sie neuen Studieninteressenten für den Masterlehrgang mitgeben wollen – was sollten diese wissen?
Es ist ein herausfordernder, aber extrem interessanter Lehrgang. Ich empfehle, fokussiert und diszipliniert zu sein. Trotzdem nicht übertreiben und Zeit nehmen, Freude zu finden und sein eigenes Netzwerk aus Studenten und Alumni der ETIA Lehrgänge aber auch der anderen DA Lehrgänge zu bilden. Und: Wettbewerb untereinander ist gut, aber Kooperation ist oft die nachhaltigere Wahl.

Was war Ihr witzigstes Erlebnis während Ihrer ETIA-Studienzeit?
Oh, da gab es viele gute Erfahrungen, schwierig mich an eine spezielle zu erinnern… die Exkursion nach Brüssel und München (speziell der Abend im Paradiso) waren schon legendär! Unsere Klasse war überhaupt mit vielen wirklich tollen Leuten gesegnet, wir hatten viele großartige Zeiten miteinander.

In 10 Jahren werde ich… sein?
Die erste grüne deutsche Kanzlerin oder Mutter mit einigen Kindern, einem Hund und einem weiteren extrem interessanten Job.

Ihr Motto?
Man muss es so einrichten, dass einem das Ziel entgegenkommt.
(Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller)


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt