23. September 2014

Faculty Spotlight Prof. Günther BRAUNER


Heute im Gespräch mit  Em.O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing.Günther Brauner, Faculty Member ETIA

Was denken Sie ist besonders am MSc ETIA Master Program?
Das ETIA Master Programm stellt eine einzigartige postgraduate Ausbildung dar, da sie diplomatische Fähigkeiten mit einem Verständnis von Energie-Technologie und Umweltaspekten verbindet. Die Energiewende in Richtung erneuerbare Energie benötigt diese neue Ausbildungsform zur mittelfristigen Begleitung der Energie-Mediation bei der Umsetzung.

Was sind die Kernaspekte Ihrer Vorlesung?
Die Kernaspekte des Vorlesungsteils zu Energiesystemen sollen das Verständnis für Energieerzeugung, Energieübertragung und –verteilung wie auch bei der Endnutzung von Energie vermitteln. Die hauptsächlichen Entwicklungslinien liegen zukünftig bei der erneuerbaren Energieversorgung, der Effizienz in der Endnutzung von Energie und einer innovativen Entwicklung, insbesondere des Energiehandels in dezentralen Systemen.

Wie denken Sie sind die Arbeitsmarktaussichten von ETIA AbsolventInnen am (internationalen) Arbeitsmarkt?
Die Energiewende stellt einen langfristigen Evolutionsprozess dar und neue Beschäftigungsmodelle werden sich hierbei entwickeln. Bisher bestand ein Mangel an Menschen mit einer Expertise in der Überschneidung von Technologie, Umwelt, Energiewirtschaft und sozialer Leistbarkeit. Nun entstehen in diesem Bereich gerade neue Berufsfelder für ETIA AbsolventInnen und weitere werden sich mit dem rasch wachsenden nachhaltig orientierten Energiemarkt entwickeln.

Frauen und Technologie – welchen Rat können Sie weiblichen Interessenten geben?
Frauen sind willkommen in diesem breiten Umfeld der Energie, das nicht nur aus Technologie besteht, sondern daneben auch viele andere Betätigungsfelder für eine langfristige persönliche Weiterentwicklung eröffnet.

Weitere Informationen unter www.etia.at


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt