05. December 2014

Studentenbericht zur MSc ETIA Exkursion nach Simmering


Die zweite Exkursion brachte uns ETIA07 zur Hauptkläranlage der Stadt Wien und der Müllverbrennungsanlage Pfaffenau. Die enormen Mengen an Abwasser, die das Wiener Kanalnetz täglich in der Kläranlage spült, kündigten sich schon lange bevor wir tatsächlich an den großen Becken standen in unseren Nasen an. Bei der Führung durch die Anlage wurden uns die einzelnen Schritte gezeigt, die vom verschmutzten Abwasser zum sauberen Abfluss in die Donau führen.

Nicht nur waren die Erklärungen unseres Guides, sondern auch die zusätzlich faszinierenden praktischen Erfahrungen von Prof. Kroiss von großer Nützlichkeit. Die Geschichte der Abwasserklärung in Wien und die weiteren Entwicklungen in naher Zukunft könnten - Dank der profunden theoretischen Kenntnisse, die wir in den verschiedenen Vorlesungen vermittelt bekamen -  potenzielle Arbeitgeber für uns Studierende sein.

Einmal die Straße gekreuzt, erreichten wir den zweiten Teil unserer Exkursion, die Müllverbrennungsanlage Pfaffenau. Obwohl wir von Tonnen an städtischem Müll umgeben waren, konnten wir dennoch von einem Rückgang der Geruchsbelastung gegenüber der Kläranlage sprechen. Eine kurze Führung zu den entscheidenden Teilen der Anlage, dem so genannten „Bunker“, der Platz für Mist aus tausenden Mülllastern hätte, war ein beeindruckender Moment. Ein kurzer Film und die Details über die Filterung der Abgase aus der Müllverbrennung beendeten einen Tag mit wohl selten zuvor gerochenen Eindrücken.

Oliver Authried, ETIA07


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt