17. April 2015

ETIAtalks geht in die dritte Runde, diesmal zum Thema: „ TTIP and GMOs: Resource Revolution or Unnecessary Evil?”


ETIAtalks, eine Initiative von Studierenden an der Diplomatischen Akademie Wien und der Technischen Universität Wien, bietet ein Forum für Diskussion und Weiterbildung.

Die dritte Podiumsdiskussion zum diesjährigen Motto „Sustainable Agriculture“ findet am 30. April 2015 um 18:30 Uhr im Festsaal der Diplomatischen Akademie Wien statt. Für das detaillierte Programm klicken Sie bitte HIER.

Die dritte und letzte Diskussion der diesjährigen Serie beschäftigt sich mit möglichen ökonomischen Konsequenzen für den Europäischen Markt sowie die europäische Landwirtschaft im Falle eines Zuflusses an genetisch modifizierten Gütern, sollte das transatlantische Freihandelsabkommen abgeschlossen werden. Zur Diskussion steht auch, inwiefern europäische Bauern und Konsumenten betroffen sein könnten und ob TTIP eine Lockerung der Konsumentenschutz- und Informationsgesetze verursachen könnte.

Moderator:
Univ.Prof. Dr. Franz Sinabell (Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei WIFO)
Bestätigte Podiumsteilnehmer:
Dipl.-Ing. Johann Marihart (Vorstandsvorsitzender AGRANA)
DI Irmi Salzer (Bio-Bäuerin und ehemalige Politikbeauftragte Via Campesina)
Arnaud Petit (Direktor COPA COGECA)


Um Anmeldung wird gebeten über die Website oder per Email an: etiatalks(at)gmail.com – Freier Eintritt!


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt