13. May 2015

Nachbericht zum ETIATalk „TTIP and GMOs: Resource Revolution or Unnecessary Evil?”


Die dritte ETIAtalks Podiumsdiskussion dieses Jahres fand am 30.04.2015 im Festsaal der Diplomatischen Akademie statt. Als Experten zu diesem Thema waren Johann Marihart (Vorstandsvositzender bei AGRANA), Irmi Salzer (Bio-Bäuerin und ehemalige Politikbeauftragte bei via Campesina), Arnaud Petit (Direktor bei COPA COGECA) und unser Moderator Franz Sinabell (Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei WIFO) eingeladen.

Die Diskussion behandelte das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP und die damit verbundenen möglichen ökonomischen Konsequenzen für den Europäischen Markt sowie die europäische Landwirtschaft  im Falle eines Zuflusses an genetisch modifizierten Gütern, sollte das transatlantische Freihandelsabkommen abgeschlossen werden. Zur Diskussion stand auch inwiefern europäische Bauern und Konsumenten betroffen sein könnten und ob TTIP eine Lockerung der Konsumentenschutz- und Informationsgesetze verursachen könnte.

Die Experten konnten auf zahlreiche Fragen aus dem Publikum eingehen und im Anschluss wurde das Thema in Gesprächen neben Getränken und Buffet weitergeführt.

Ziel der ETIAtalks Veranstaltungsreihe ist es, Menschen für verschiedene aktuelle Themen und die Fülle damit verwobener Aspekte und Perspektiven zu sensibilisieren. Experten aus Wirtschaft, Politik, und Forschung wie auch Studenten genossen die lebhaften Diskussionen und die offene Atmosphäre zwischen den verschiedenen Disziplinen.

Weitere Informationen finden Sie auf www.etiatalks.com.


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt