16. June 2015

Risikomanagement - Berichte aus der Praxis


RISIKOMANAGEMENT WORKSHOP 2015

Das Managen von rechtlichen, operativen, strategischen, Compliance- und Finanzrisiken in Unternehmen

Das Continuing Education Center und das Institut für Managementwissenschaften veranstalteten am 11. Juni 2015 den Workshop „Unternehmensweites Risikomanagement 2015“.

Bei diesem Workshop stand der Praxis-Bezug im Vordergrund. Prof. Dr. Walter Schwaiger, MBA skizzierte einleitend die zentralen Bausteine des unternehmensweiten Risikomanagement und das diesbezüglich umfassende Ausbildungsangebot an der Technischen Universität Wien. So werden sowohl Finanz- und Risikomanagement-Vertiefungen in den Masterstudiengängen Wirtschaftsingenieurswesen und Wirtschaftsinformatik als auch der 1-semestrige UniversitätslehrgangUnternehmensweites Risikomanagement“ am Continuing Education Center angeboten, welcher im September 2015 beginnt.

Der Keynote Speaker Dr. Alfred Brogyányi gab fundierte und interessante Einblicke zu den Themen Internes Kontrollsystem, Risikomanagement und Compliance aus Sicht der Wirtschaftsprüfung. Dabei wurden die vielfältigen rechtlichen Anforderungen und Best Pracitice-Implementierungen anhand von prägnanten Beispielen erläutert.

Nachfolgende präsentierten die Risikomanager der ATX-Unternehmen A1 Telekom AG, Austrian Airlines AG und die Österreichische Post AG ihre Erfahrungen bei der Implementierung der jeweiligen Risikomanagementsysteme.
Herr Mag. Heiss (A1 Telekom AG) hob die Bedeutung von maßgeschneiderten Lösungen im Bereich Risikomanagement hervor, welche es in die Unternehmensstruktur und -kultur zu integrieren gilt.
Herr Mag. Koegler (Austrian Airlines AG) berichtete über die  Risikomanagement-Methodik der Austrian Airlines, wobei Event- und Verteilungsrisiken quantifiziert und in das Finanz-Controlling integriert werden.
Herr Mag. Pommerening (Österreichische Post AG) zeigte die Herausforderungen bei der Risikoidentifikation auf und ging dabei auf die verschiedenen Verzerrungen bei den Risikoschätzungen ein, welche für eine intersubjektive Risikoeinschätzung zu korrigieren sind.

Im Anschluss an die Unternehmenspräsentationen wurden drei Kurz-Workshops abgehalten: Hon.Prof. Dr. Walter Brugger (Dorda Brugger Jordis Rechtsanwälte) präsentierte die rechtlichen Anforderungen an das unternehmensweite Risikomanagement. Anschließend wurden insbesondere die Zusammenhänge zwischen IKS, Compliance und Risikomanagement diskutiert. Mag. Norbert Wagner (Institut für Interne Revision) erläuterte die Besonderheiten des Risikomanagements und des IKS aus der Sicht der Internen Revision. Anhand konkreter Beispiele wurde die Funktionsweise des Three Lines of Defense-Modells erarbeitet.
Dr. Käfer (procon) legte die Bedeutung der Verbindung von Risiko- und Prozessmanagement dar. Durch die Darstellung des Prozess-Lifecycle wurde dieser Zusammenhang anschaulich dargestellt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops erhielten wissenschaftlich fundierte Einblicke für die Praxis aus der Praxis. Diese wurden anhand von Beispielen und anhand der von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gestellten Fragen erläutert. In den Pausen bestand die Möglichkeit, die verschiedenen Themen mit den Referenten vertiefender zu erörtern.

zu den Fotos >>

Kontakt & weitere Informationen
Continuing Education Center
Technische Universität Wien

Frau Mag. Karin Schuster
T: +43/(0)1 58801 41740
E: schuster(at)cec.tuwien.ac.at
H: cec.tuwien.ac.at

 

 


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt