02. July 2015

Zwei PRESSE-Stipendiaten für MSc Renewable Energy in Central & Eastern Europe starten durch


(c) Die Presse/Christian Bruna. (v.l.n.r.) Würz, Mottl, Tschiesche, Laverde, Haas, Tanzer

Dieses Jahr vergab DIE PRESSE in Kooperation mit dem Continuing Education Center der TU Wien und dem Energiepark Bruck/Leitha zwei Teilstipendien für den MSc Renewable Energy in Central & Eastern Europe, Class 2015-2017. Drei hochqualifizierte BewerberInnen wurden schließlich zum Hearing eingeladen.

Die Jury bestand aus Univ.Prof. Dr. Reinhard Haas (Lehrgangsleiter, TU Wien), Andreas Tanzer (DIE PRESSE), DI Karin Mottl, MSc (Geschäftsführerin Energiepark Bruck/Leitha) und DI Andrea Würz (Program Manager, TU Wien).
Die Entscheidung war nicht einfach, aber schließlich konnten Frau DI Angela Rocio Laverde Canon und Herr Ulrich Tschiesche, MSc die Jury am meisten überzeugen. Die beiden dürfen sich jetzt über je ein Teilstipendium im Wert von EUR 10.000 freuen.

Angela Laverde ist gebürtige Kolumbianerin und lebt bereits seit 2007 in Österreich. Ihr Masterstudium in Elektrotechnik hat sie in Bogota (Kolumbien) absolviert, bevor sie in Indien, Frankreich, China und nun in Österreich gearbeitet hat. Sie ist Expertin auf dem Gebiet der  Steuerung und Automation von industriellen Elektroniksystemen. Ihr Aufgabenbereich umfasst dabei Software-Design, Software-Entwicklung und Design von Elektroniksystemen. Sie bringt internationale und interkulturelle Erfahrungen mit und überzeugte die Jury durch ihre Zielstrebigkeit und ihrer genauen Vorstellung einer zukünftigen Tätigkeit im Bereich Erneuerbare Energie. Mit dem MSc-Lehrgang möchte sie sich eine neue berufliche Perspektive schaffen.

Ulrich Tschiesche hat nach dem Bachelorstudium Kulturtechnik und Wasserwirtschaft an der Universität für Bodenkultur, Wien das International Double Degree-Masterstudium Environmental Science (Universität für Bodenkultur, Wien und Swedish University of Agricultural Sciences, Uppsala) abgeschlossen. Nach mehrjähriger Tätigkeit bei Ziviltechniker- und Planungsbüros im Bereich Umwelt ist er nun bei der Kommunalkredit Public Consulting GmbH beschäftigt, die Förderungsprogramme sowie Energie- und Klimaschutzprogramme managt. Er ist Ansprechpartner im Bereich Wasserwirtschaft und dabei für die Evaluierung von Wasser- und Abwasserprojekten zuständig. Er überzeugte die Jury durch seine Erfahrungen im Bereich Umweltwissenschaften und seine hohe Motivation, sich auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energie weiterzubilden.

Beide Stipendiaten freuen sich bereits auf das „erneuerbare“ Know-how sowie den fachlichen Austausch mit den internationalen TeilnehmerInnen. Wir gratulieren den Stipendiaten herzlich!

Bewerbungen für dieses MSc-Programm sind derzeit noch möglich.
Nähere Informationen dazu finden Sie unter http://newenergy.tuwien.ac.at.

 

 


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt