14. July 2015

Ländermodul Türkei nun schon zum zweiten Mal


MSc Renewable Energy in Central & Eastern Europe

Nach dem gelungenen Start im Vorjahr wurde das Ländermodul in die Türkei im Rahmen des MSc-Pogramms “Renewable Energy in Central & Eastern Europe” heuer bereits zum zweiten Mal angeboten (18.-21. Juni 2015, Izmir)

Wie auch bei den bisherigen Ländermodulen behandelte auch dieses Modul die Stärken und Potentiale der Erneuerbaren Energie sowie Perspektiven zur Nutzung von EE und gab einen Überblick über die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Türkei, Das viertägige Modul beinhaltete auch zwei Exkursionstage, um Kraftwerksanlagen zu besichtigen.

Den Anfang machten Prof. Dr. Hayati Olgun von der Ege University und Yunus Isik von Enercon Turkey. Nach deren Vorlesungen besichtigten die Studierenden der Class 2014-2016 in der Nähe von Izmir eine Produktionsanlage für Windturbinen. Am nächsten Tag folgten der Besuch der Geothermie-Anlage in Izmir sowie der Weinkellerei “Urla” mit ihrer 100 kWp PV-Anlage für solares Kühlen und eines Windparks bei Cesme. Der dritte Tag begann mit einer interessanten Vorlesung über Emissionshandel und Carbonmärkte in der Türkei von Evren Türkmenoglu vom Türkischen Umweltministerium, bevor es am Nachmittag zu einem Wasserkraftwerk nahe Denizli ging. Dieses Wasserkraftwerk ist Teil eines größeren Hochwasserschutzsystems. Am vierten und letzten Tag besichtigten die Studierenden eine 500 kWp PV-Anlage und ließen das Ländermodul mit einem Besuch der archäologischen Anlage in Ephesus ausklingen.

Geplant ist, das Ländermodul Türkei im April 2017 zum dritten Mal anzubieten. Auch 2017 wird es für Alumni dieses MSc-Programms  wieder die Möglichkeit der Teilnahme zu einem ermäßigten Preis geben. Interessenten melden sich bitte unter newenerg(at)tuwien.ac.at.

Nächster Lehrgangsstart: 15. Oktober 2015
Nähere Informationen zu diesem hochkarätigem MSc-Programm finden Sie unter newenergy.tuwien.ac.at.

 

 


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt