16. December 2015

Career Spotlight: MMag. Stefan Wurm, MBA


Heute im Gespräch: MMag. Stefan Wurm, MBA

Er ist Alumnus des gemeinsam von TU Wien und der WU Wirtschaftsuniversität Wien durchgeführten Professional MBA Entrepreneurship & Innovation. Er war Teilnehmer der Class 2011-2013 und ist Abteilungsleiter für Innovation und Nachhaltigkeit und Leiter der IÖB-Servicestelle der Bundesbeschaffung GmbH.

Warum haben Sie sich für die Teilnahme am Professional MBA Entrepreneurship & Innovation entschieden?
Es gab drei gute Gründe für dieses MBA-Programm: Einerseits wollte ich das Innovationsökosystem besser verstehen und tiefere Einblicke in die Community bekommen. Dann war es eine gute Möglichkeit, das Thema Innovation nicht nur von einer technischen Seite zu betrachten sondern auch mit den Business Basics zu verbinden. Und drittens sehe ich persönlich Innovation als einen wesentlichen Zukunftsfaktor, was es noch spannender machte, sich auch ein wenig mit der Theorie dahinter zu beschäftigen.

Wie hat das MBA-Programm Ihr Berufsleben beeinflusst?
Es ermöglichte mir zunächst einen formalen Bildungsnachweis um eine eigene Abteilung in diesem Bereich aufbauen zu können. Aber das ist eigentlich der kleinere Teil. Ich profitiere jetzt noch immer vom tieferen Verständnis und den praktischen Umsetzungsmöglichkeiten, z.B. bei der Abwicklung von innovativen Projekten, bei der Personalführung, beim Planen und Herantasten an neue Vorhaben…

Wie haben Sie persönlich vom Lehrgang profitiert?
Persönlich brachte mir das Programm viele Dinge: Neue Bekannte und Studienkollegen, die zu Freunden wurden; neue Sichtweisen, die ich zum Teil erst viele Monate oder Jahre später verstanden hatte. Zusammenfassend brachte es mir aber vor allem einen veränderten Zugang zum Erkennen von Chancen und dem Umsetzen von diesen Potentialen in die Realität.

Welche Tipps würden Sie zukünftigen TeilnehmerInnen mit auf den Weg geben?
Nützt die Chance dieses divergenten Teams um möglichst viele unterschiedliche Erfahrungen zu sammeln. Das kommt nicht mehr so schnell wieder. Redet vor dem Programm euren Zeitplan mit eurer Partnerin/eurem Partner ab und macht einen Plan für die Work-Life-Learn-Balance – auch wenn er nicht immer halten wird. Zum Schluss: nehmt nicht alles zu ernst.

Was fällt Ihnen ein, wenn Sie an den Lehrgang zurückdenken? Was sind die Highlights?

Ein erstes Highlight war das Teambuilding zu Beginn – ich habe das jetzt auch mit meinem Team durchgezogen und bekam so viel positives Feedback. Dann die vielen spannenden Vortragende, ganz unterschiedliche Typen - eigentlich konnte ich von jedem was mitnehmen. Natürlich auch der Trip in die USA und mein persönliches Highlight, da ich noch einen Besuch im Silicon Valley drangehängt habe.

Mit welcher Persönlichkeit würden Sie gerne die Mittagspause verbringen
Puh… mit einigen würde ich sagen. Auf der Top-Liste stehen unter anderem Mahatma Gandhi, Steve Jobs, Papst Franziskus, Sophie Scholl und Hans Moser.

Welches Buch liegt derzeit auf Ihrem Nachtkasten?
Physisch neben meinem Bett liegt das Lieblingsbuch meiner Tochter „Heule Eule“ von Paul Friester und Philippe Goossens. Aber abseits davon beschäftigt mich gerade „Silicon Valley: Was aus dem mächtigsten Tal der Welt auf uns zukommt“ von Christoph Keese und zukünftig hoffentlich "Die Silicon Valley Mentalität“ von Mario Herger.

Nähere Informationen zum Professional MBA Entrepreneurship & Innovation finden Sie auf unserer Lehrgangswebsite.


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt