23. March 2016

ETIAtalks zur Realisierung einer globalen Energiewende


© Ksenia Poplavskaya

Der zweite ETIAtalk des Studienjahres, der am 3. März 2016 im Festsaal der Diplomatischen Akademie stattfand, stand ganz im Zeichen der Energiewende und der Frage wie unsere kohlenstoffzentrierte Gesellschaft eine Umstellung auf erneuerbare Energien bewerkstelligen kann. Fast 20 Jahre nach Beschluss des Kyoto-Protokolls und der Bestätigung jener Ziele auf der COP21 in Paris steigen die CO2-Emissionen und Energieverbrauch weiterhin kontinuierlich an. Der Energiesektor, dem rund 2/3 aller anthropogenen Treibhausgasemissionen zugeschrieben werden, muss daher im Zentrum jeder Bemühung um Emissionsreduktion stehen.

In der Diskussion betonte Monika Froehler von ‚Sustainability for all’ die Vorreiterrolle der EU in der Verbreitung der erneuerbaren Energien weltweit und bezifferte das benötigte Investitionsvolumen zur Verdopplung der erneuerbaren Energiekapazität weltweit bis 2030 (aktuell 12-13% elektrisch bzw. 1.2% Gesamtenergie) auf 50 Milliarden US-Dollar jährlich. Anhand der Energiewende in Deutschland illustrierte Michaela Spaeth von der deutschen Botschaft die Schwierigkeiten in der Umsetzung, welche nicht einfach auf andere Länder übertragbar sind. Sie betonte jedoch, dass die Energiewende immer noch von einer breiten Mehrheit in Deutschland unterstützt wird, und diese als ‚Operation am offenen Herzen’ komplex und nicht ohne Rückschläge durchzuführen sei. Die Energiesprecherin der Grünen, Christiane Brunner, kritisierte die österreichische Klimapolitik am Beispiel bestehender Förderungen für Ölheizungen und das Fehlen der Umstellung des Steuersystems zu Gunsten der Nutzung erneuerbarer Energien.

Am Ende war sich das Podium nicht ganz einig ob eine CO2-Steuer oder doch ein Emissionshandelssystem die bessere Wahl zur Emissionsreduktion sind. Es herrschte jedoch Konsens über die Dringlichkeit das Pariser Abkommen in Taten umzusetzen, welche auch ausfinanziert werden, und dazu die bestehenden Subventionen der Fossilenergie in der Höhe von 500 Milliarden USD weltweit umzuleiten.

Informieren Sie sich über das nächste Event unter www.etiatalks.com


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt