16. September 2016

ETIA Alumni als erfolgreiche PhD-AbsolventInnen


Im August 2016 haben gleich zwei ETIA Alumni erfolgreich ihre PhD-Verteidigung abgelegt: Andrea Winterstetter, Alumna ETIA04, class 2010-2012 an der TU Wien und Manfred Klinglmair, Alumnus des allerersten ETIA01 Lehrganges an der TU Denmark. Er berichtet über seine berufliche und akademische Laufbahn:


”Nach einem Bachelor in Sinologie an der Universität Wien hatte ich mich zunächst für den MAIS-Studiengang an der Diplomatischen Akademie entschieden, bis mir der damals (2007) neue ETIA-Studiengang zu Ohren kam. Ein „fliegender Wechsel“ innerhalb der ersten zwei Wochen war glücklicherweise möglich, da sich die Curricula der beiden Studiengänge im ersten Jahr nicht sehr unterscheiden.

Das im zweiten Jahr an der TU Wien vermittelte naturwissenschaftlich-technische Grundlagenwissen war auch mit geisteswissenschaftlichem Hintergrund gut zu meistern. Da sich meine Masterarbeit mit Ressourcenflüssen in unserer Gesellschaft beschäftigte (und in zwei wissenschaftlichen Artikeln veröffentlicht werden konnte), verschlug es mich nachher zunächst an eine Traineestelle am Joint Research Centre in Ispra (Italien), wo ich hauptsächlich mit Ökobilanzen (Life Cycle Assessment, LCA) und der diesbezüglichen Bewertung von Ressourcennutzung zu tun hatte. Ich hatte Blut geleckt, und beschloss, dass es auf diesem Gebiet noch das eine oder andere zu tun/lernen gäbe, und bewarb mich auf eine Doktorandenstelle an der Technischen Universität von Dänemark (DTU).

Die Dissertation „Anthropogenic Phosphorus Flows in Denmark: Quantifcation and Critical Analysis“, die sich mit Ressourceneffizienz hinsichtlich des Gebrauchs und der Rückgewinnung von Phosphor beschäftigt, habe ich soeben erfolgreich verteidigt.“


Über die Erfahrungen von Frau Andrea Winterstetter während des PhD-Studiums an der TU Wien berichten wir demnächst.


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt