20. October 2016

ALUMNI TOUR von RICS Österreich und ImmoABS nach Brüssel


Brüssel, 30.09. - 02.10.2016
(Bericht: DI(FH) Carmen Dilch, MSc MRICS - Präsidentin ImmoABS)

Freitag, 30.09.2016
Ein Großteil der 15 Teilnehmer landete am Freitagmorgen in Zaventem und fuhr CO2 freundlich mit dem Zug nach Brüssel Zentrum. Dort wurden wir von Rudy Nauwelaerts MRICS, Partner bei der Anwaltskanzlei Stibbe und RICS Präsident von BELUX (Belgien und Luxemburg) freundlichst empfangen. Vom 13. Stock des Bürohauses hatten wir einen herrlichen 360° Blick auf die Stadt. Nach netten Begrüßungsworten leitete Sander Scheurwater vom RICS Headquarter in Brüssel mit den Teilnehmern den Workshop mit den Themen RICS International und internationale Flächenvereinheitlichung, kurz IPMS (IPMS – International Property Measurement Standards) ein. Patrick Jaritz (ein Teilnehmer der Studienreise und FM-Student an der TU Wien) erläuterte die Unterschiede hinsichtlich ÖNORM B1800, EN 15221-6 – Flächenberechnung im FM und IPMS Office. IPMS Residential ist seit September 2016 veröffentlicht, Rosa Bruckmoser MRICS erklärte die einzelnen Unterschiede IPMS Residential  in einem mehrgeschossigen Wohnhaus mit Freiflächen und verglich die Flächendefinitionen mit dem österr. MRG und Wohnbaufördergesetzen.
Nach einem entspannten Mittagessen im Restaurant „La Fabbrica konnten alle Teilnehmer vom Projektentwickler Extensa die das regional strategisch bedeutende 30ha große Stadtentwicklungsgebiet mit der Bezeichnung Tour&Taxis in einem nicht mehr benötigten historischen Hafen-Lagergebiet mit bestehenden Warenhäusern kennenlernen. Das Projektgebiet  umfasst ein in Betrieb befindliches mehrgeschossiges Warenhaus, das nunmehr als Geschäftsfläche mit Verkaufslokalen, Restaurants, Büros und Allgemeinflächen genutzt wird sowie  zwei Büroneubauten, davon eines mit Photovoltaik-Elementen bestückter Fassade (Mieter Umweltbehörde) und das zweite in Bau befindlich, einem neu angelegten Park für die Öffentlichkeit und leeren Lagerhäusern, die bis 2020 in Geschäftsflächen umgewandelt werden. Zwei Hotels befinden sich auf dem Areal, davon ist eines in Betrieb (Nutzung als Veranstaltungszentrum mit Ballsaal), das zweite sollte wieder ein Hotel werden. Als Abschluss dieser Besichtigungstour konnten wir uns von der belgischen Gastfreundschaft überzeugen und auf Einladung von Peter de Durpel (RICS Belux Board Member and COO Extensa Group) netzwerken.

Samstag, 01.10.2016
Der Samstag war der Entdeckung, der Entstehung und der Architektur von Brüssel gewidmet – am Morgen ein Jugendstilgebäude, errichtet als Warenhaus mit eigener Schneiderei, nunmehr als Comic-Museum genutzt. Der ursprüngliche Charakter des Warenhauses mit Lichtkuppel wurde beibehalten, die alten schmalen Stiegenhäuser ebenso. Das Mittagessen fand in einem  typischen belgischen Restaurant »Aux Armes de Bruxelles«  in der Rue des Bouchers statt, danach Stadtführung mit den Themen „Architektur in Brüssel“, Vergangenheit von Belgien,  woher kam der Reichtum des Land (Belgisch-Kongo), damit solche Prachtbauten errichtet werden konnten aus dem 19 Jahrhundert, etc.. Der Abschluss dieser Führung bildete der Grande Place und der Manneken Pis.

Sonntag, 02.10.2016
Am Sonntag beschäftigen sich die Teilnehmer mit dem Thema EU-Gebäude in Brüssel, die Bedeutung der Europäischen Kommission und deren Mitarbeiter für Brüssel und Belgien insgesamt (Wohnen, Infrastruktur, Schulen, Arbeitsmöglichkeiten, etc.).

 

 


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt