06. December 2016

MSc ETIA Masterarbeit von MA22 prämiert


© PID / David Bohmann

Maria Wirth erhält den Wissenschaftlichen Förderpreis 2016 der Wiener Umweltschutzabteilung

Maria Wirth, Alumna des MSc Environmental Technology & International Affairs (ETIA), Jahrgang 2014-2016, erhielt am 1. Dezember 2016  den alljährlich verliehenen Förderpreis für besonders herausragende wissenschaftliche Arbeiten in der Kategorie „Wasser“. Die Wiener Umweltschutzabteilung (MA22) und die Abteilung für Wiener Wasser (MA31) prämierten damit ihre Masterarbeit über „Anthropogenic Drivers of Municipal Water Supply: Examining the Impact on Energy Intensity in Water Utilities across Countries in Africa“, betreut von Dr. techn. Paul T. Yillia.

In ihrer Arbeit stellte Fr. Wirth den Zusammenhang zwischen kommunaler Wasserversorgung und dessen Energieverbrauch dar. Sie beschreibt ein neues Modell zur Reduzierung des Energieverbrauches, welches den Einfluss von Landwirtschaft, Industrie, Entwicklung der Infrastruktur sowie demografische Veränderung auf Wasservorkommen mit einbezieht.


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt