11. November 2016

Nachlese ImmoABS ORBI-TOWER Besichtigung


Am 8. November konnte sich der ImmoAbs Absolventenverein der TU Wien im Rahmen einer abendlichen Besichtigung ein umfassendes Bild vom Baufortschritt des ORBI Towers in Wien Erdberg machen.

Auf dem Gelände des TOWN TOWN Stadtentwicklungsgebietes entsteht derzeit eines der spannendsten Büroturmprojekte Wiens. Das beginnt schon mal bei der Anreise zum Bauplatz. Denn dieser ist sehr klein und eingekreist inmitten des bestehenden TOWN TOWN Gebietes, dem Büroturm der Wr. Stadtwerke Holding sowie der Südost-Tangente. Spannend ist auch die Bauplanung und -logistik der STRABAG, dazu aber noch später. Im ORBI Tower entstehen rd. 28.000m² BGF (21.600m² Mietfläche) auf insgesamt 26 Stockwerken. Baubeginn war im Frühjahr 2015, die Fertigstellung ist im Juni 2017 vorgesehen.

Nach kurzer Einweisung durch den Bauleiter und Helmausgabe ging es mit dem Baustellenlift zunächst in das 18. Stockwerk, welches im Rohbau bereits fertiggestellt war. Dort wartete auf uns als erstes Highlight die atemberaubende Aussicht auf die abendliche, hell erleuchtete Skyline von Wien. Zwei Bauleiter der STRABAG stellten sich währenddessen unseren vielen Fragen.

Danach ging es zu Fuß in das 24. Stockwerk, wo zum Zeitpunkt der Besichtigung gerade die Geschoßdecke zum 25. Stock fertiggestellt war. Im 25. Stock schließlich hatten wir die einmalige Möglichkeit, die konkrete Bauausführung im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.

Hochgezogen wird der ORBI Tower nämlich mittels einer genauestens abgesteckten Bauplanung. Die einzelnen Geschoße entstehen dabei schneckenförmig, was zur Folge hat, dass man zeitgleich auf der jeweils obersten begehbaren Geschoßebene die Gelegenheit hat, einerseits teilweise bereits die errichteten tragenden Wände sowie die Geschoßdecke zur nächstoberen Ebene zu sehen und andererseits zu sehen, wie im Boden gerade die Betonkernaktivierung vorgenommen wird. Auf diese Weise ist es möglich, innerhalb von einer Woche ein Geschoß zu errichten.

Die ausführenden Firmen der einzelnen Gewerke arbeiten sich dabei sozusagen schneckenförmig nach unten. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass wenn es irgendwelche Ausführungsmängel gäbe, die entsprechende Firma dann wohl gerade ca. drei Stockwerke weiter unten anzutreffen ist.

Nach diesem interessanten Einblick in die Anatomie des ORBI Towers stiegen wir zu Fuß hinunter bis in das Erdgeschoß und konnten uns dabei ein Bild davon machen, wie die einzelnen Geschoße sukzessive nach unten die Methamorphose vom geschälten Rohbau ganz oben bis zum bereits fertig ausgebauten Geschoß ganz unten durchlaufen.

Zum Abschluss der Besichtigung gab uns noch Hr. Mag. Machart, Vorstandsvorsitzender der IWS (Projektgesellschaft) einige Detailinformationen zum Projekt ORBI Tower. Stolz war er auf den Umstand, dass aktuell bereits mehr als die Hälfte der Fläche vermietet ist. Konkret ist man nun bereits auf der Suche nach Käufern für den ORBI Tower. Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung wird der ORBI Tower aktuell bereits zum Verkauf angeboten.

Wir bedanken uns für eine wirklich interessante Führung durch den Bauplatz ORBI Tower samt spektakulärem Ausblick auf die hell erstrahlende Skyline von Wien.

Weitere Impressionen findern Sie hier.


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt