22. May 2017

Slowakische BürgermeisterInnen zu Besuch im Energiepark Bruck/Leitha


Am Donnerstag, 18. Mai traf eine Delegation von BürgermeisterInnen aus der Ostslowakei beim Energiepark Bruck/Leitha ein. Das klare Ziel: Expertise zu erhalten, wie regionale Eigenversorgung und Umstellung auf Erneuerbare Energie umgesetzt werden kann. Die Gruppe kam von einer Besichtigung in Margarethen/Moos, wo sie sie Österreichs erstes selbsttragendes Strohballenhaus bewunderten. Die Kollegen des Energieparks erläuterten die Entwicklung des Energieparks und dessen Besonderheiten in den letzten 20 Jahren und gaben Tipps und Tricks für eine mögliche Entwicklung in der Ostslowakei. Eine Reihe von Fragen rundeten die Präsentation ab, vor allem rund um politische Strukturen, die Bevölkerungseinbindung und der notwendige Wissensaufbau, welcher u.a. im Universitätslehrgang „MSc Renewable Energy Systems“ an die teilnehmenden StudentInnen aus aller Welt weitergegeben wird.

Im Anschluß übernahm Frau Shruti Athavale, MSc – wissenschaftliche Mitarbeiterin der österreichischen Energieagentur – und erläuterte die mittel- und osteuropäischen Rahmenbedingungen sowie Entwicklungsmöglichkeiten. Nach spannenden Vorträgen und Diskussionen übernachtete die Gruppe in Bruck/Leitha, bevor es am Freitag zu einer Windparkführung auf die Aussichtsplattform der „1er-Anlage Bruck/Leitha“ in Höhe von gut 60 Meter ging.

Der MSc Renewable Energy Systems wird von der TU Wien in Kooperation mit dem Energiepark Bruck/Leitha angeboten und startet heuer bereits zum 14. Mal.

Nächster Lehrgangstart: 02. November 2017
Bewerbungsschluss: 30. Juni 2017
Nähere Informationen zu diesem hochkarätigen MSc-Programm finden Sie unter
http://newenergy.tuwien.ac.at.


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt