24. August 2017

Career Spotlights: Dipl.- Ing. (FH) Thomas Greiner, MSc MBA


Heute im Gespräch: Dipl.- Ing. (FH) Thomas Greiner, MSc MBA
Er ist Alumnus des  Professional MBA Facility Management. Er war Teilnehmer der Class 2015-2017.

Warum haben Sie sich entschieden, an diesem Programm teilzunehmen?
Ich habe entschieden, mich für dieses Programm zu bewerben, um meine Fähigkeiten im Bereich des Managements auf ein akademisches Niveau anzuheben, sowie den aus meiner Sicht wichtigen und zukunftsträchtigen Bereich des FM vertieft zu studieren.

Auf welchen Themen hat das Master-Programm den Schwerpunkt gesetzt?

Ich denke, grob zusammengefasst lässt sich das in 3 Bereiche charakterisieren:

  1. Fachliche Inputs aus wichtigen Bereichen des Facility Managements, zum Teil auch von ausländischen Experten.
  2. Angewandte Skills im Bereich des Managements, wobei mir jene Vorlesungen am besten gefallen haben, in welchen ich direkt von Führungskräften in TOP-Positionen lernen konnte.
  3. Eigenarbeiten als auch Gruppenarbeiten mit Fragestellungen im Bereich des FM, um Aufgabenstellungen rund um die Immobilie lösen zu können.

Was haben Sie von dem Programm erwartet? Haben Sie Ihre Erwartungen erfüllt?

Wenn man einen berufsbegleiteten MBA an der TU Wien anfängt, startet man mit zahlreichen Erwartungen. Meine Haupterwartungen lagen sicherlich darin, neben fachlichen Inputs der Lehre auch ein gutes “Gespür” für das FM zu bekommen und über den “Tellerrand” hinaussehen zu können. Auf der anderen Seite das Netzwerk zu verstehen und die wichtigsten Institutionen und Entscheidungsträger kennenzulernen.

Wie hat das Masterprogramm Ihr Berufsleben beeinflusst?

Nun ja, ich habe bereits während des MBA Studiums, die Idee geboren ein Jahr ins Ausland zu gehen. Nach erfolgreichem Abschluss habe ich mit Unterstützung meines Arbeitgebers diesen Schritt nun gewagt und studiere derzeit in Asien. Weiters führe ich einen internationalen Erfahrungsaustausch im Infrastrukturmanagement durch.

Wie haben Sie das Programm persönlich genutzt? (Vernetzung, Management von Beziehungen)

Diese Frage ist schwer zu beantworten, da man persönlichen Nutzen schwer und vor allem nicht kurzfristig bewerten kann. Ich wurde während meines MBA FM Studiums in den Vorstand der ImmoABS (ein Absolventenverein der TU Wien) gewählt, habe durch meine Studienkollegen interessante neue Freunde gefunden und betrachte Aufgabenstellungen mit neuen Denkweisen.

Allgemein fällt es mir leichter, die Komplexität einer Immobilie zu verstehen. 

Haben Sie Ratschläge für unsere zukünftigen Studenten?

Gerade der Abschluss eines Studiums durch die Masterarbeit soll nicht als „letzte Hürde“, sondern als Chance gesehen werden. Die Chance mit dieser wissenschaftlichen Arbeit, neben dem Abschluss des eigentlichen Studiums, sich in der Arbeitswelt zu etablieren. Zu zeigen, dass man ein interessantes Thema gefunden hat und dieses zu einem guten Abschluss gebracht hat. Das Thema also positionieren und extern vermarkten. Damit steigert man seine eigenen Berufsaussichten / Perspektiven) in der Industrie und hebt sich von Mitbewerberinnen deutlich ab.

Was ist Ihnen wichtig, wenn Sie an das Programm denken? Was waren die Highlights?

Die Kombination von Arbeit und Studium ist auf der einen Seite sehr anstrengend und erfordert ein gutes Zeitmanagement. Andererseits kann man einen viel höheren Mehrwert generieren, wenn man erlebt wie Theorie und Praxis sinnvoll kombiniert werden können. Zu den Highlights zählt der Praxisbezug, sowie das Lernen von den (teilweise selben) Herausforderungen meiner KollegInnen in deren Arbeitsumgebung.

Können Sie Ihr Wissen auf internationaler Ebene anwenden?

Ja, wobei mir neben dem fachlichen Wissen auch die Fähigkeit, mich mit unterschiedlichsten Kommunikationspartnern zu unterhalten, sehr zugute kommt.

Hat das Programm Ihre internationale Karriere verstärkt oder hat es die Tür zu einer internationalen Karriere geöffnet?

Die TU Wien hat einen guten Ruf, der bis ins Ausland reicht. Ich selbst bin ja nun im Ausland. Inwieweit sich für mich auch mittel- und langfristig hier eine internationale Karriere auftut, kann ich heute noch nicht sagen. Nur so viel: Ich fühle mich dafür gut vorbereitet und motiviert.

Die TU Wien bietet ein gutes Fundament. Was darauf dann entsteht, liegt in der Verantwortung von einem selbst.

Das Professional MBA Facility Management Programm startet am 22. März 2018 zum siebenten Mal. Für mehr Information besuchen Sie bitte die Programmwebsite: fm.tuwien.ac.at oder nehmen Sie Kontakt mit dem Programmteam fm(at)tuwien.ac.at auf.

 

 


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt