12. September 2017

Heute im Gespräch mit: Mag. Clemens Matzer MSc, MSc ETIA Alumnus Class 2010-2012, Leiter des Büros von Landesrat Hans Seitinger in der Steiermark


Warum haben Sie sich für den ETIA Masterlehrgang an der TU Wien entscheiden?

Eine zusätzliche Perspektive kann niemals schaden. Und wer die Gemengelage internationaler Beziehungen ein wenig verfolgt, wird zum Schluss kommen, dass Klima- und Umweltaspekte beinahe omnipräsent sind - auch wenn klassische Geopolitik noch immer sexier ist.

In welcher Hinsicht war der Lehrgang entscheidend für Ihre berufliche Entwicklung?
Das weiß ich nicht. Nicht ein Ton, sondern die Melodie macht die Musik.
Das ETIA MSc Program ist ein wichtiger Faktor im CV, der das Interesse für Umweltfragen und Internationale Beziehungen aufzeigt sowie die Tatsache, dass jemand bereit ist, die Extra-Meile zu gehen.

Was würden Sie neuen Studieninteressenten für den Masterlehrgang mitgeben wollen – was sollten diese wissen?
Wer nur wegen "dem Netzwerk" kommt wird ohne eines gehen. Es geht um mehr als ein Netzwerk, es geht um Freundschaften.

Welche Erinnerungen haben Sie, wenn Sie an den Lehrgang denken? Was waren Ihrer Meinung nach die Highlights?

Auskunft nur unter der "Chatham House Rule".

In 10 Jahren werde ich…?
Noch immer bemüht sein, meinen Frühstücks-Kaffee durch Tee zu ersetzen.



Follow us
Impressum  Ι  Kontakt