22. September 2017

Wie funktionieren Windturbinen und wohin fließt der Strom?


Diesen und anderen Fragen zum Thema Windenergie gingen die TeilnehmerInnen des MSc Renewable Energy Systems  in den Modulen Wind Power und Grid Integration in Bruck/Leitha nach. Nach diesen beiden Modulen steht fest: An Windkraft führt kein Weg vorbei. Windkraft wird ein Grundpfeiler und eine treibende Kraft im weltweiten Umstieg von fossilen auf erneuerbare Energien sein.

Denn während dieser Woche bekamen die zukünftigen EnergieexpertInnen tiefe Einblicke in den Windkraftsektor und das Energieverteilungssystem. Die Themen reichten von  der Auswahl von passenden Locations für Windfarmen, über die Planungs- und Konstruktionsphasen, die Fertigstellung und Testphase der Turbinen bis hin zum Betrieb und Wartung eines Windparks. Auch die Energiemärkte und die Möglichkeiten der Integration von erneuerbaren Energien in die bestehende Verteilungsinfrastruktur wurden analysiert und diskutiert.

Bei zwei Exkursionen besuchten die TeilnehmerInnen bestehende Windparks in Bruck/Leitha und Umgebung, darunter auch welche die sich zurzeit noch in Bau befinden. Eine weitere interessante Tour führte die Gruppe zu einem der größten Umspannwerke für den Wiener Raum, nämlich zur Firma Austrian Power Grid in Rothneusiedl. Nicht nur für das Wiener Netz ist diese Anlage von größter Bedeutung, es nimmt auch für die Infrastruktur in Zentraleuropa eine wichtige Rolle ein.

Windkraft und die Integration von eneuerbaren Energien in das bestehende System sind nur zwei von insgesamt zehn spannenden und praxisorientierten Modulen des MSc Renewable Energy Systems.

Nähere Informationen zum MSc-Programm Renewable Energy Systems finden Sie unter http://newenergy.tuwien.ac.at.

Nächster Lehrgangsstart: 02. November 2017
Sicher Sie sich noch einen der wenigen Restplätze!



Follow us
Impressum  Ι  Kontakt