06. October 2017

10 Jahre Klima- und Energiefonds


Gemeinsam mit rund 450 Weggefährtinnen und Weggefährten aus Wirtschaft, Forschung, Politik, Medien und Zivilgesellschaft feierte der Klima- und Energiefonds am 3. Oktober 2017 sein 10 jähriges Bestehen. Ingmar Höbarth (Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds) und Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds und Advisory Board Mitglied des MSc Renewable Energy Systems, empfingen die zahlreichen GratulantInnen. Unter Ihnen waren auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der Infrastrukturminister Jörg Leichtfried und Sektionschef des Umweltministeriums Günter Liebel.

Der Klima- und Energiefonds blickt an seinem zehnten Geburtstag auf insgesamt 110.000 geförderte Projekte zurück. Dafür haben Umweltministerium und Infrastrukturministerium seit der Gründung des Fonds 2007 insgesamt rund 1 Milliarde Euro aufgewendet. Der Klima- und Energiefonds entwickelt mit ihnen Strategien und Förderprogramme für den umweltfreundlichen Umbau des Energie- und Mobilitätssystems. Ziel dabei ist es, die Treibhausgasemissionen in Österreich zu reduzieren und das heimische Energiesystem zu transformieren. Zu den unterstützten Projekten gehören etwa die Ankaufprämie für E-Autos, die Smart-Cities-Initiative, die Entwicklung neuer Energietechnologien für die Industrie, die Klima- und Energie Modellregionen oder Regionen für die Anpassung an den Klimawandel und Mustersanierungen.

Die Strategie des Klima- und Energiefonds ist es, anhand von Modellen zu zeigen, wie eine saubere, leistbare und sichere Energiezukunft in der Praxis funktionieren kann. Die breitflächig angelegten Förderprojekte verdeutlichen die Bedeutung der Regionen, Städte und urbanen Gebiete als Testbeds in der langfristigen Strategie des Klima-und Energiefonds.

In der „Vorzeigeregion Energie“ werden unter realen Bedingungen in Österreich entwickelte Energietechnologien und energierelevante Verkehrstechnologien großflächig im Realbetrieb erprobt. Im Fokus stehen die zentralen Herausforderungen der Energiewende: Die Integration erneuerbarer Energien und innovativer Technologien in das Energiesystem.

Diese Integration ist auch inhaltliches Kernelement des MSc Renewable Energy Systems. Praktische Einblicke in die Umsetzung von Energieprojekten erhalten die TeilnehmerInnen nicht nur bei Exkursionen zu österreichischen Projekten, sondern auch bei maßgeschneiderten Ländermodulen in ausgewählte europäische Länder, wo sie erfolgreich umgesetzte Projekte besuchen und mit ExpertInnen Herausforderungen und Potenziale diskutiert werden.

Details zum Masterprogramm finden Sie hier: newenergy.tuwien.ac.at

Nächster Lehrgangsstart: 2. November 2017
Sicher Sie sich noch einen der wenigen Restplätze!


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt