20. September 2017

MSc Program Engineering Management - Exkursion Opel Aspern, Wien


Die TeilnehmerInnen mit Prof. Kopacek (Lehrgangsleiter, TU Wien) bei Opel Aspern, Wien

Am 19. September 2017 hatten die TeilnehmerInnen des MSc Program Engineering Management einen sehr interessanten Ausflug in das Opel-Werk in Aspern (Wien). Zuerst besuchten die TeilnehemrInnen eine Ausstellung der Produkte der Anlage, meist Motoren und Getriebe.

Derzeit arbeiten dort 1600 Mitarbeiter in 3 Schichten. Die Produktion läuft in 3 Schichten an 5 Tagen in der Woche. Die Abende von Freitag bis Sonntag sind überwiegend für die Wartung reserviert. Die Produktionsphilosophie lautet "Just In Time - JIT" - jedes Teil muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort verfügbar sein. Daher ist die Speicherkapazität vollständig minimiert. Dies erfordert eine sehr hohe, ausgefeilte Logistik.

Jedes Produkt, jeder Motor oder jedes Getriebesystem ist auf einer Palette mit einem Chip befestigt. Daher wird die Richtigkeit jedes Produktionsschrittes überprüft und im System gespeichert, um sicherzustellen, dass das Produkt unter den definierten Spezifikationen und Anforderungen hergestellt wird. Am Ende jeder Zeile werden 60 verschiedene Parameter von einem Bediener getestet. Die parallelen Produktionslinien sind hoch automatisiert - wir haben viele Linien gesehen, die nur mit 1 oder 2 Bedienern laufen. Jeder von ihnen hat die Erlaubnis, die Produktion im Fehlerfall zu stoppen, ohne den Manager zu kontaktieren.

Recycling und Ressourcen Effizienz ist ein großes Thema im Unternehmen. Zum Beispiel wurden jedes Jahr Tonnen von Stahlabfällen verkauft, um die Umwelt zu schützen und Geld zu sparen. Es war ein sehr hilfreicher Besuch für uns, weil wir Einblick in die moderne Produktionsautomatisierung und in das Management erhalten. Danke an unseren sehr engagierten Guide.



Follow us
Impressum  Ι  Kontakt