04. December 2017

Exkursion der MSc ETIA Studierenden zur Müllverbrennungsanlage Pfaffenau und EBS Wien


Die zweite Exkursion des MSc ETIA (Environmental Technology and International Affairs) führte die Studierenden am 28.11.2017 nach Simmering zum Besuch der Müllverbrennungsanlage Pfaffenau und der Hauptkläranlage ebs Wien. Diese beiden Anlagen sind auf dem aktuellsten Stand der Technologie und tragen maßgeblich dazu bei, dass Wien die lebenswerteste Stadt weltweit ist.

Die High-Tech Müllverbrennungsanlage Pfaffenau wurde erstmals 2009 in Betrieb genommen und praktiziert nach strengsten Umweltstandards Prävention, Separation und Verwertung von Müll. Die Anlage verarbeitet 250.000 t Müll pro Jahr und versorgt 25.000 Wiener Haushalte mit Strom und 50.000 Haushalte mit Wärme.

Die von Metallen befreite Schlacke wird in der stadteigenen Anlage beim MA48-Zelt gemeinsam mit der Asche zu Asche-Schlackenbeton verarbeitet und auf der Deponie Rautenweg abgelagert. Durch diese modernen und automatisierten  Prozesse, hat die MVA 90% weniger CO2 Emissionen als erlaubt und verarbeitet 100% des Wiener Mülls.Der Besuch der Hauptkläranlage wurde von Prof. Kroiss begleitet, welcher die chemischen und biologischen Prozesse genauestens erklärte. Die Hauptkläranlage Simmering reinigt die gesamten kommunalen Abwässer Wiens, am Tag oft mehr als 500.000 m3, welches in etwa 20 Stunden die mechanische und die beiden biologischen Reinigungsstufen der Anlage durchströmt, bevor es geklärt in den Donaukanal und die Donau abläuft.

Die MSc ETIA Studenten bedanken sich herzlich bei Professor Kroiss für die exzellente Führung und Beantwortung all unserer vielen Fragen!
Julia Kraft (ETIA10)


Follow us
Impressum  Ι  Kontakt