Nachhaltiges Bauen

in Kooperation mit der Technischen Universität Graz

Übersicht

Ziel dieses Universitätslehrganges ist es, ein Bewusstsein für ganzheitliche, lebenszyklusorientierte Betrachtungen von Bauaktivitäten im Hinblick auf das 3-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit zu schaffen. Dies bedeutet, dass AbsolventInnen in der Lage sind, in der Projektentwicklung, bei der Planung und Ausführung sowie beim Betrieb und der Beseitigung von Bauwerken die Grundsätze nachhaltigen Wirtschaftens in ökologischer, ökonomischer und soziokultureller Hinsicht realisieren können.
In Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) ist es im Rahmen dieses Lehrganges möglich, zum/zur AuditorIn ausgebildet zu werden.

Abschluss

Gemeinsames Zertifikat der TU Wien und TU Graz

Unterrichtssprache

Deutsch

Studiendauer

2 Semester, berufsbegleitend, in Modulen

Studienbeginn16. November 2017
Anmeldeschluss
29. September 2017

Lehrgangsleitung

Univ.Prof.i.R. Dr. Peter Maydl, TU Graz

Ass.Prof. Dr. Karin Stieldorf, TU Wien

Websitewww.nachhaltigesbauen.eu

Inhalte

Teil A: Grundlagen Nachhaltigen Bauens

  • Einführung in den Kontext Nachhaltigkeit und Bauen
  • Veränderungen des Umfelds
  • Konzepte und Methoden der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit

Teil B: Umsetzung in der Baupraxis

  • Gebäude und Energie 
  • Projektentwicklung und Planung
  • Wartung, Instandhaltung und Sanierung
  • Facility Management

Teil C: Gebäudezertifizierung

  • System- und Kriterienwissen
  • Projektarbeit

Zielgruppe

Dieser Universitätslehrgang richtet sich insbesondere an folgende Personen/Institutionen:

  • PlanerInnen aus dem Bausektor (BauingenieurInnen, ArchitektInnen, GebäudetechnikerInnen)

  • AuftraggeberInnen und InvestorInnen (Immobilienfonds, ProjektentwicklerInnen größerer Gemeiden, Landes- und Bundesimmobiliengesellschaften, Bauabteilungen großer Konzerne; Handelsketten)
  • Öffentliche Verwaltung
  • AuditorInnen der Gebäudezertifizierung

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist das Vorliegen eines international anerkannten ersten akademischen Studienabschlusses (akademische Abschlüsse in Österreich, Master-, Bachelor- oder Fachhochschulabschluss in- und ausländischer Universitäten) einer technischen, naturwissenschaftlichen, juristischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Studienrichtung. Bei nicht technischen Studienrichtungen ist zudem eine 2-jährige facheinschlägige Berufserfahrung erforderlich.
Nach Maßgabe freier Studienplätze können in begründeten Ausnahmefällen auch Personen zugelassen werden, sofern diese Personen auf Grund ihrer beruflichen Tätigkeit, Erfahrungen und Leistungen über eine vergleichbare Qualifikation verfügen.

Kosten

EUR 10.000 (exkl. Reise-, Aufenthalts- und Verpflegungskosten)

Follow us
Newsletter
Impressum  Ι  Kontakt