Digitalisierungsprojekte managen

Projektmanagement im fachlichen und emotionalen Grenzbereich

Übersicht

In Ihren konventionellen Projekten sind Sie mit der Performance zufrieden? Betrachten Sie sich auch als fit für die Herausforderungen von Projekten im Zusammenhang der digitalen Transformation? Oder fühlen Sie sich hier eher als Passagier und nicht als Pilot?

Digitalisierungsprojekte stellen eine neue Stufe von Herausforderungen dar. Das zwingt dazu, dass auch die Kompetenzen der Projektbeteiligten auf eine neue Stufe gehoben werden. Personen, die in der Projektarbeit an vorderster Front stehen, haben das bereits erkannt.

Dieses Spezialseminar gibt Ihnen eine umfassende Hilfestellung, wie Sie Digitalisierungsprojekte erfolgreich managen können. Im Zentrum steht die Problemorientierung, sodass Sie und Ihre Projektteams die umfassenden inhaltlichen und organisatorischen Zusammenhänge der Digitalisierung verstehen und methodisch richtig danach handeln.

Wie nehmen Sie Ihre Teammitglieder und KollegenInnen auf die digitale Reise mit? Wie gehen Sie mit den Ängsten und Widerständen im Unternehmen um? Wie gut kennen Sie die Abläufe bzw. Prozesse, die Sie verändern wollen? Wird der gewählte Weg die Erwartungen erfüllen oder soll beispielsweise ein Tool ein Problem lösen, das im Prozess verankert ist?Mit einem aus dem Prozess-, Qualitäts-, Risiko- und Change-Management kommenden Verständnis eröffnen wir ProjektmanagerInnen und Projektteammitgliedern dafür neue Zugänge.

Unser Seminar bietet Ihnen eine einzigartige Kombination, die Ihnen hilft, im Neuland Fuß zu fassen, aus Schwierigkeiten aktueller sowie Fehlern vorangegangener Projekte zu lernen und typische Fallen zu umgehen: mit kompakten, cross-disziplinären Inputs und in der begleitenden Erarbeitung von Lösungen für von Ihnen mitgebrachte Aufgabenstellungen, auf Basis von Einsichten aus unserer Projekt- und Beratungspraxis.

Abschluss
Teilnahmebestätigung der Technischen Universität Wien
Unterrichtssprache

Deutsch

Anmeldeschluss

09.11.2018

Dauer4 Tage
Termine

Modul 1
Fr, 23.11.2018 | 15.00 - 21.00 Uhr
Sa, 24.11.2018 | 09.00 - 19.00 Uhr

Modul 2
Do, 06.12.2018 | 15.00 - 21.00 Uhr
Fr, 07.12.2018 | 09.00 - 19.00 Uhr

Kosten

Frühbucherbonus

EUR 1.450 (MwSt.-frei)

EUR 1.305 (MwSt.-frei) bei Anmeldung bis 15.10.2018

Ziele

Unser Workshop gibt Ihnen eine fundierte Hilfestellung, damit Sie in Ihren Digitalisierungsprojekten alle entscheidenden Aspekte berücksichtigen, mit Veränderungsreaktionen gezielt umgehen und auf Ausnahmesituationen vorbereitetet sind.

Sie werden Ihr Projektmanagement-Toolset gezielt erweitern und bisherige Annahmen in der Auseinandersetzung mit eigenen Praxis-Cases und aufbereiteten Fallbeispielen hinterfragen.
Sie werden Strukturen für eine adaptive Aufgabenstellung gestalten.

Sie werden erfahren, wie Sie die verschiedenen beteiligten Gruppen mit Einsatz von gemeinsamen Landkarten und Kommunikationselementen auf die Reise mitnehmen.
Wer von diesem Spezialseminar profitiert: TeilnehmerInnen bringen Beispiele und Aufgaben-stellungen zu Digitalisierungsvorhaben aus ihrer Praxis mit.

Die TeilnehmerInnen eignen sich folgende Kompetenzen an:

Für die inhaltlichen Zusammenhänge des Themenfeldes Digitalisierung:

  • Sie gewinnen gemeinsam einen Gesamtüberblick zu Anwendungen und Technologien unter dem  Dachbegriff Digitalisierung.
  • Sie entwickeln Ihr Verständnis der Zusammenhänge durch die Arbeit an konkreten Beispielen weiter.

Für das Projektmanagement:

  • Sie lernen Varianten der Auftragsgestaltung kennen.
  • Sie vertiefen Ihr Wissen zum Stakeholder-Management.
  • Sie lernen alle Themenbereiche kennen, mit denen Sie typischerweise in Digitalisierungsprojekten in Kontakt kommen.
  • Sie wenden systematische Methoden an, Entscheidungen bei Konflikten von Zielstellungen und Anforderungen zu unterstützen.
  • Sie lernen Ansätze für ein durchgängiges Change Request Management kennen.
  • Sie wissen um den Stellenwert und wesentliche Voraussetzungen des Testmanagements.
  • Sie entwickeln ein stärkeres Verständnis für die inhaltlichen Zusammenhänge und Integrationserfordernisse in Digitalisierungsvorhaben.

Für das Change Projekt Management:

  • Sie erfahren, was den Ablauf einer erfolgreichen Veränderung ausmacht.
  • Sie bekommen Anregungen für nützliche zusätzliche Projektgremien & Rollen in Projekten mit weitreichendem, eventuell sogar die Unternehmensgrenzen überschreitendem Kooperationsbedarf.
  • Sie lernen, wie ein Projektauftraggeber das Veränderungsvorhaben wirkungsvoll unterstützen kann.
  • Sie lernen, wie Sie Ihr Projekt systematisch einordnen und Ausnahmesituationen, etwa aus Veränderungswiderstand, früher vorhersehen.
  • Sie erfahren, wann Sie welche Stabsfunktionen des Unternehmens einbinden sollten.
  • Sie werden auf den erhöhten Kommunikationsbedarf vorbereitet und lernen einen unternehmensweiten und über das Unternehmen hinausgehenden Kommunikationsplan zu erstellen.
  • Sie lernen Möglichkeiten der Unterstützung Ihrer Kommunikationsmaßnahmen durch Einsatz von verschiedenen Formen der Großgruppenmoderation kennen.

Für die Zusammenarbeit im Projekteam und mit den Stakeholdern:

  • Sie erfahren, was Ihr Projektteam vorweg über Digitalisierung wissen sollte
  • Sie lernen, wie Sie ein Leitbild im Projekt einsetzen können.
  • Sie können die Definition von Verantwortlichkeiten und Rollen durch das Instrument eines Teamcharters wirksam anreichern.

Für Ausnahmesituationen:

  • Sie erfahren, was eine Krise ausmacht.
  • Sie lernen die Anforderungen an eine Führungskraft in einer Krisensituation besser verstehen.
  • Sie wissen um den Verlauf von Emotionen und Reaktionen in Ausnahmesituationen.

Wir sorgen für einen effektiven Transfer der angeführten Inhalte an Ihre TeilnehmerInnen: durch praxisbezogene Inputs und eine Moderation, welche die selbständige Erarbeitung unterstützt, mit unseren aus der Praxis kommenden, didaktisch erfahrenen SeminarleiterInnen. 

Seminarablauf

Das Spezialseminar ist in zwei Module à zwei Trainingstage gegliedert.

Hinweis für TeilnehmerInnen-Gruppen: Es besteht die Möglichkeit, dieses Angebot zu einem gesonderten Termin für Sie als Inhouse-Training zu organisieren, stand-alone oder individuell angepasst in Verbindung mit dem weiterführenden Angebot zu Kompetenzen aus der agilen Welt.

Zielgruppe

  • AbsolventInnen der Technischen Universität Wien
  • MitarbeiterInnen der Technischen Universität Wien
  • Angehende oder aktive ProjektmanagerInnen und Projektteammitglieder von Projekten im Zusammenhang mit Digitalisierungsvorhaben im Unternehmen, die ihre methodischen und projektinhaltsspezifischen Kompetenzen problemorientiert für die besonderen Herausforderungen derartiger Projekte „im Grenzbereich“ erweitern wollen, indem sie auf in der Praxis bewährte Mittel zurückgreifen.

Voraussetzungen: TeilnehmerInnen sind mit Grundlagen des Projektmanagements vertraut und bringen praktische Erfahrungen aus Projekten in einem der Themenfelder Anlagenbau, IT oder Reorganisation mit. Ihre Organisation steht in Digitalisierungsvorhaben zumindest am Start.

Vortragende

Impulse und Moderation: DI Dr. Monika Kerbl - Seniorberaterin/procon Unternehmensberatung

Seminarkosten

EUR 1.450 (exkl. Reise- und Aufenthaltskosten)

Frühbucherbonus

EUR 1.305 (exkl. Reise- und Aufenthaltskosten) bei Anmeldung bis 16.10.2018

IN ZUSAMMENARBEIT MIT

Follow us
Impressum  Ι  Kontakt