Alumni Voices

  • 1
image of Robert Berger, MBA
DI Robert Berger, MBA
General Management MBA
Alumnus Class 2009 - 2011
Der General Management MBA bereitet mich optimal für eine zukünftige Tätigkeit als Führungskraft vor. Mich begeistert vor allem die hohe Ausgewogenheit der Lehrinhalte gepaart mit hoher Praxisrelevanz. Dieses Wissen in einer heterogenen und dynamischen Gruppe vermittelt zu bekommen macht richtig Spaß. ' Die Ausbildung bietet mir nicht nur einen Erkenntnisgewinn in vielen neuen Bereichen sondern auch eine Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit.
image of Natascha Blauensteiner, MSc
Mag. (FH) Natascha Blauensteiner, MSc
MSc Immobilienmanagement & Bewertung
S IMMO AG
Alumna Class 2011-2013
Der postgraduale Masterlehrgang Immobilienmanagement und -bewertung an der TU Wien konzentriert sich einerseits auf die Methoden zur Immobilienbewertung, vermittelt andererseits aber auch Fachwissen zu rechtlichen, technischen, steuerlichen und wirtschaftlichen Themenbereichen in der Immobilienwirtschaft. Es ist somit ein idealer Lehrgang für Personen, die bereits über Berufserfahrung in der Branche verfügen, ihr Fachwissen aber in den verschiedensten Bereichen der Immobilienwirtschaft vertiefen oder Wissenslücken ausfüllen möchten. Besonders gut fand ich den Mix aus Vorlesungen, die überwiegend von Praktikern gehalten werden, und Projektarbeiten. Auch die Mischung der Studenten aus Technikern, Juristen, Betriebswirten, Unternehmern etc. empfand ich als besonders bereichernd. Das daraus entstandene Netzwerk hat das Studium noch zusätzlich aufgewertet.
image of Christian Deutsch, MBA
DI Christian Deutsch, MBA
General Management MBA
Alumnus Class 2008 - 2010
Die Kombination meines technischen Studiums mit den Lehrinhalten eines General Management MBAs erschien mir als wesentlich bestimmender Faktor für meinen weiteren beruflichen Verlauf. Viele Bereiche in einem Unternehmen lassen sich erst mit dem dazu notwendigen Wissen hinreichend verstehen und als Multiplikator für einen Karriereschritt dienlich sein kann. Durch den intensiven und ungezwungenen Umgang mit den MBA Kollegen war es möglich, Einblicke in deren Tätigkeit sowie Unternehmensstrukturen und Organisationen in verschiedensten Branchen zu erlangen. Auch heute noch, rund ein Jahr nach einem erfolgreichen Abschluss, besteht regelmäßiger Kontakt, wo über die vielfältig vermittelten Inhalte reflektiert wird bzw. das aktuelle Berufsleben zur Diskussion steht.
image of Nicole Dörr
Dr. Nicole Dörr
General Management MBA
Alumna Class 2005 - 2007
Ich bin Absolventin für Technische Chemie an der TU Wien. Seit 2003 bin ich im Österreichischen Kompetenzzentrum für Tribologie (AC²T research GmbH) als Senior Scientist im Bereich der Schmierstoffe und Schmierung tätig. Als Projektmanagerin trage ich die wissenschaftliche und wirtschaftliche Verantwortung für F&E-Projekte. Um Wissenslücken im Management zu schließen, habe ich mich 2005 zum MBA-Studium für General Management der Donauuniversität Krems in Kooperation mit der TU Wien entschlossen. Förderung von Frauen durch Stipendium – Hilfe bei Studium: Frauen sind in MBA-Studien deutlich in der Minderheit. Das Fehlen einer Zusatzqualifikation könnte sich daher beim Bewerben um eine Führungsposition als Nachteil herausstellen. Die Vergabe von Stipendien ist daher ein wichtiger Anreiz, Frauen zu einem postgradualen Studium zu bewegen. Befinden im Lehrgang: Offen bleiben für alles, ist ein Muss in der Forschung. Mein MBA-Studium hat dies in dreierlei Hinsicht gefördert: Zum einen wurde mir ein ganzheitliches Bild über Management vermittelt, zum anderen hat die stark heterogene Zusammensetzung des Lehrgangs – beruflich wie persönlich – entscheidend dazu beigetragen. Schlussendlich haben die Internationalität der Vortragenden und die daraus folgende Abhaltung der Module in englischer Sprache dazu geführt, mein Gespür für kulturelle Aspekte und die englische Sprache zu verfeinern. Ich habe – genauso wie meine StudienkollegInnen – stets den Praxisbezug der vermittelten Inhalte kritisch hinterfragt. Daraus haben sich unzählige spannende Diskussionen mit den Vortragenden ergeben, in die wir unsere bisherige berufliche Erfahrung einfließen haben lassen. Gerade dieses Engagement des einzelnen und Einblick gewähren lassen in seinen Beruf habe ich als besonders reizvoll empfunden und davon beruflich sehr profitiert. Unser Lehrgang ist zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen, die über ein klassisches Netzwerk deutlich hinausgeht. Gerade unser freundschaftlicher Umgang hat mir große Freude beim Studieren bereitet. Was der Lehrgang schon beruflich gebracht hat: Das Studieren parallel zum Beruf stellt für mich zwar eine starke Belastung dar, ermöglicht mir aber, das neu gewonnene Wissen direkt in meine tägliche Arbeit einfließen zu lassen. Hiezu zählten nicht nur die erweiterten Kenntnisse in Wirtschaft und Recht, sondern auch das gezielte Einsetzen von Personalmanagement, Marketing, Cross Cultural Management und Public Relations. Letzteres ist gerade für mich als Forscherin wichtig, da ich in zunehmendem Maße den Umgang mit den Medien pflege, um unsere Forschungserkenntnisse einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Weitere berufliche Erwartungen: Ich sehe meine berufliche Zukunft nach wie vor in der industrienahen Forschung; mein Arbeitsschwerpunkt wird sich jedoch von der reinen Forschungstätigkeit auf das Projektmanagement und strategische Management verlagern.
image of Nattaya Englinger
Nattaya Englinger
Immobilienwirtschaft & Liegenschaftsmanagement
Alumna Class 2012-2014
Der Universitätslehrgang „Immobilienwirtschaft und Liegenschaftsmanagement“ der TU Wien bietet ein fundiertes Basis-Know-How rund um die Immobilienbranche. Ich habe mich für diesen Universitätslehrgang entschieden, da ich im Vorfeld davon überzeugt war, dass mir dieser zu dem von mir angestrebten Wunschberuf verhelfen wird. Innerhalb kurzer Zeit konnte ich viel Erlerntes aus den Bereichen Technik, Recht und Wirtschaft in meinem Berufsalltag bereits erfolgreich anwenden. Obwohl diese Ausbildung viel Disziplin, Ehrgeiz und Zielstrebigkeit fordert, habe ich diesen Schritt nie bereut und empfehle es jedem, der einen Beruf in dieser Branche anstrebt oder sein Wissen vertiefen möchte. Zusammenfassend kann ich sagen, dass der Lehrgang, mit Hilfe der hervorragenden Organisation des CEC-Teams sowie der kompetenten Vortragenden, beste Berufsaussichten und Karrieremöglichkeiten in einer dynamischen Branche bietet und die Möglichkeit eröffnet, ein Netzwerk aufzubauen.
image of Anna Katharina Gollob, MSc
Mag. Anna Katharina Gollob, MSc
MSc Renewable Energy in CEE
Global 2000
Alumna Class 2009 - 2011
The master program “Renewable Energy in CEE” is an outstanding opportunity to become part of an international, enthusiastic and extraordinary group of people, sharing the same interests for such a challenging topic. The theoretical and practical experiences of this course enable us to contribute to the common goal of securing the supply of green energy at affordable prices in order to maintain our standards of living and reducing dependence on fossil fuels at the same time.
image of Gregor Gratschner, MBA
DI (FH) Gregor Gratschner, MBA
Professional MBA Automotive Industry
Alumnus Class 2011 - 2013
I chose the MBA program in Automotive Industry for four main reasons: First, I wanted to expand my personal academic horizon by attending profoundly taught lectures (knowledge), second, improve my professional possibilities (career), third, get to know other professionals that also work in the same field like I do but in different positions (exchange) and fourth, gather impressions of other markets, such as Slovakia or Bulgaria (experience). So far these expectations have been met nearly all of the time. What I fancy most about this MBA program is our team of participants. It is extraordinarily lively, enthusiastic and international. I would not have expected to meet participants from so many different countries taking part in that program, all the better this is the case. This ensures intercultural exchange, sharpens an understanding of other business approaches and in particular, often represents a possibility to not only appreciate each others' professional expertise, but also to become and stay friends. The MBA program in Automotive Industry can be highly recommended. It offers good value for price, the program itself is well organised, the lecturers are all practitioners that have a good reputation in their corresponding field of activity and most of all, the benefits that are produced by the program participants themselves, who come from all different business areas that exist in this industry and thus ensure thriving discussions, will take to so far unknown levels of problem solving capability, tolerance and flexibility.
image of Matthias Heise, MBA
Dipl.-Inf. Matthias Heise, MBA
Professional MBA Entrepreneurship & Innovation
AutomationX GmbH
Alumni Class 2010-2012
Applying for the MBA made me think if I really want to do that and if I can handle the upcoming stress for two years. But now, at the end of the program, me and most of my classmates will agree, it was more than worth it. If you think the MBA is just another title on your business card, you are totally wrong. It's an experience you will never forget. For most of us, it changed the way we think about our future career and somehow it helped us to rethink what's really important for ourselves. Where do you wanna be in 5 years from now and do you wanna have fun doing that job? The content of the MBA program but also the classmates from various different industries will open your eyes and help you to answer that question. Don't underestimate the effort you have to put into the MBA, but be aware that you get tons of experience, knowledge and friends back.
image of Mariella Illeditsch, MBA
DI Mariella Illeditsch, MBA
General Management MBA
Alumna Class 2008 - 2010
Die Zusatzausbildung neben einem Vollzeitjob war eine große Umstellung für mich, aber eine noch größere Bereicherung. Ich habe besonders durch das Auslandssemester in New York und durch sehr interessante Gespräche mit Vortragenden, sowohl fachlich als auch persönlich, profitiert. Außerdem hat sich mein Netzwerk durch viele neue Bekanntschaften und Freunde international erweitert. Ich konnte mein technisches Wissen durch wirtschaftliche Qualifikationen und Management-Fähigkeiten abrunden und habe so meine beruflichen Chancen verbessert.
image of Hans Kitzweger, MBA
DI Hans Kitzweger, MBA
General Management MBA
Alumnus Class 2011 - 2013
Das MBA Studium an der TU Wien habe ich gewählt, weil es für mich das beste Gesamtpaket hatte. Ausschlaggebend waren dabei vor allem die sehr gut mit dem Job kombinierbaren Anwesenheitszeiten (überwiegend Freitag Nachmittag und Samstag) sowie die teilweise in englischer Sprache angebotenen Module. Im Nachhinein betrachtet war der MBA das Geld jedenfalls wert. Die Inhalte des MBA General Management waren sehr gut konzipiert und es wurde genau das vermittelt, was man als Führungskraft benötigt. Hervorzuheben ist auch, dass wir ein tolles Team (15 Personen) waren, das fachlich und altersmäßig sehr gut abgerundet war. Das gesamte Studium war von der TU Wien perfekt organisiert. Die Master Thesis war eine besondere Herausforderung. Ich habe sie auf der WU gemacht und dadurch die Möglichkeit bekommen, meine Kenntnisse auf dem zukunftsträchtigen Gebiet des Online-Marketings upzudaten.
image of Mag. Andrea Klement, MBA
Mag. Andrea Klement, MBA
General Management MBA
Alumna Class 2011 -2013
Nach meinem Sprachenstudium und langjähriger Tätigkeit im internationalen Vertrieb war eine praxisorientierte Management-Ausbildung für mich der nächste logische Schritt. Das Studium in einer kleinen Gruppe, die hohe Qualität der Wissensvermittlung und die vielen Case Studies aus der Praxis machen es möglich innerhalb kurzer Zeit ein umfassendes Wissen über viele Schlüsselbereiche des modernen Managements zu erwerben.
image of Gerald Klösch, MBA
DI Dr. Gerald Klösch, MBA
General Management MBA
Alumnus Class 2009 - 2011
Die inhaltliche Ausrichtung und der Aufbau des Lehrgangs haben mich bereits bei der Auswahl des MBAs angesprochen. Heute bin ich davon überzeugt, dass die Entscheidung richtig war und meine Erwartungen hinsichtlich des Erwerbs von wirtschaftlichem Know-how und Rüstzeug für Managementaufgaben weitgehend erfüllt wurden. Der Lehrgang führte zu einem tieferen Verständnis für die wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhänge in Unternehmen, die teils durch sogenannte „case studies“ erlernt und in Präsentationen bzw. Hausübungen vertieft wurden. Die oft kontroversiell geführten Diskussionen sehe ich als bereichernde und interessante Ergänzung. Der Lehrgang ist Technikern, die ein Verständnis für die wirtschaftliche Komponente in Unternehmen erlangen wollen, jedenfalls zu empfehlen.
image of Andrea Kovacic, MBA
Mag. Andrea Kovacic, MBA
General Management MBA
Alumna Class 2002 - 2004
„Es war teuer. Es war anstrengend. Es hat den Horizont eröffnet. Es hat neue Wege eröffnet.“ – Das war auf der ersten Seite meiner Graduierungsanzeigen zu lesen, die ich voller Stolz im November 2004 versandte, nachdem ich den General Management MBA erfolgreich abgeschlossen hatte. Den Anzeigentext hatte ich selbst zu Papier gebracht – und er sprach mir aus der Seele. Begonnen habe ich meine berufliche Laufbahn mit einem Studium der Wirtschaftspsychologie in der Tasche im Bereich Markt- und Meinungsforschung, nach zwei Jahren wechselte ich in die Organisationsberatung, nach kurzer Zeit war mir klar, dass ich meinen Horizont um betriebswirtschaftliches Know-how erweitern wollte, um Wissen und Verständnis dafür zu bekommen, wie Unternehmen denken und agieren. Der MBA hat mir neue Wege eröffnet: Heute arbeite ich für den ÖBB-Konzern, konkret bei der ÖBB-Infrastruktur Betrieb AG: Eine meiner Hauptaufgaben ist Strategie, also Unterstützung des Top-Managements bei Strategieentwicklung, -implementierung und -kontrolle: Unser Ziel ist es, das beste Eisenbahninfrastruktur¬unternehmen weltweit zu werden – mit einer exzellenten strategischen Ausrichtung, die sich an den Aspekten Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Schnelligkeit orientiert. Ich bin stolz darauf, dass ich dazu beitragen kann!
image of Martina Krichmayr, MBA
Mag. Martina Krichmayr, MBA
General Management MBA
Alumna Class 2008-2010
Ich besuchte den 9. General Management MBA Lehrgang der TU Wien/DU Krems. Von der Zusammensetzung der einzelnen Module konnte ich persönlich und beruflich in hohem Mass profitieren, was darin resultierte, dass ich mein eigenes Unternehmen, eine Unternehmensberatung mit Schwerpunkt Unternehmensexpansion/Russland und GUS, gründete. Jetzt kann ich meine bisherigen Berufserfahrungen und die Kenntnisse, die ich im MBA erworben habe, praktisch umsetzen. Mit den MBA - KollegInnen gibt es nach wie vor regelmäßigen Kontakt und Austausch.
image of Katharina Krilyszyn, MSc
Mag. Katharina Krilyszyn, MSc
MSc Immobilienmanagement & Bewertung
Bankhaus Schelhammer & Schattera AG
Alumna Class 2010-2012
Das seitens der Technischen Universität Wien angebotene und professionell organisierte postgraduale Masterstudium „Immobilienmanagement und Bewertung“ gibt einen umfassenden Überblick über alle wesentliche Aspekte der Immobilienwirtschaft. Fachlich qualifizierte Vortragende mit entsprechendem praktischen Hintergrund referieren in hochmodernen und zentral gelegenen Räumlichkeiten der Technischen Universität zu den Themen Recht, Technik, Finanzen, Projektentwicklung und Vermarktung rund um die Immobilie. Nach 2 Jahren nehme ich neben einem umfassenden immobilienwirtschaftlichen Know-how ein großes Netzwerk aus Vortragenden und Kollegen mit. Viele von diesen haben meinen beruflichen Weg auch nach Abschluss des Studiums wieder gekreuzt.
image of DI (FH) Anita Mair, MBA
DI (FH) Anita Mair, MBA
General Management MBA
Alumna Class 2009 - 2011
Der General Management MBA des CEC Wien war für mich 100%ig die richtige Entscheidung. Ich habe bereits während der Ausbildung den gewünschten Aufstieg im Berufsleben realisieren können und ich konnte mich im Kreis meiner neuen Freunde auch persönlich weiter entwickeln. Die Inhalte des Lehrgangs wurden meist durch gemeinsame Übungen vertieft. Auch während des Unterrichts bzw. der Übungen haben anregende Diskussionen in der Gruppe den Lerneffekt weiter verstärkt. Durch die verschiedenen Fachgebiete der Mitstudenten konnte jedes Thema aus verschiedenen Blickrichtungen analysiert werden. Dieser Meinungs- und Wissensaustausch hat mich sehr begeistert und wird mir fehlen.
image of Alfred Melamed
Mag. Alfred Melamed
MSc Renewable Energy in CEE
Alumnus Class 2011-2013
My motivation to participate in the MSc program "Renewable Energy in CEE” was to combine the technical know-how of the course with my economic and financial background in order to gain a holistic understanding of projects in the field of Renewable Energies. The combination of preparatory work, lectures, tests, homeworks and master´s thesis over a time span of two years guarantees that not only sustainable topics are dealt with, but that also the acquired knowledge will hopefully be sustainable. With a good portion of enthusiasm and a little assistance and understanding of the employer and the family, the course can be finished beside family and job without great sacrifice. The whole CEC-team responsible for the course gave the students a great assistance wherever possible. Almost having finished the course I can now say that my expectations were perfectly met. The course provided me with a deep insight in the various technologies related to renewable energy topics and in the interactions between technologic, legal and economic REN-aspects. In addition, I enlarged my network and specially gained a whole “master-class” of new friends, which is priceless.
image of Klaus Müller, MBA
Klaus Müller, MBA
Professional MBA Automotive Industry
Alumnus Class 2011 - 2013
Despite being a real challenge to manage it in addition to a demanding job, the Professional MBA Automotive Industry adds value in various respects: Firstly it is fully held in English, due to a student group of 20 people from 8 different nationalities. Lectures in Vienna and Bratislava offer a broad spectrum of lecturers and their backgrounds. Basically all entrepreneurial areas of today's automotive industry are covered with learning material, presentations, new methodologies & tools and actual available data. Excursions to automotive companies and institutes as well as use cases and simulation games add practical knowledge and expertise. The fact that the student group is very heterogeneous in background and age gives a very interesting mix of skills & talents, of experience & spontaneity. Last but not least everybody has a different motivation for this MBA but we managed to develop a real great team-spirit in our group.
image of Birgit Musil-Schläffer
Dr. Birgit Musil-Schläffer
Professional MBA Entrepreneurship & Innovation
Alumna Class 2006-2008
My expectation that the Professional MBA Entrepreneurship & Innovation would allow me to plug the gaps in my knowledge of economics and business has been fully realized. Along with the course content of the MBA, the new acquaintances and friendships I have made with other MBA participants have proved very enriching. The MBA program has meant that at one fell swoop I got to know 19 very interesting people from a wide range of professions and backgrounds. Working with them has been particularly stimulating, and I am sure that I will enjoy some valued contacts and friendships for a long time to come after my studies are over.
image of Fabrizio De Pasquale , MBA
DI Fabrizio De Pasquale , MBA
Professional MBA Entrepreneurship & Innovation
Alumni Class 2006-2008
The Professional MBA Entrepreneurship & Innovation significantly contributed to a deeper understanding of a wide phenomenon that I was only partially involved in. My interest for innovation has now become a true passion.
image of Gerhard Pramhas
Dr. Gerhard Pramhas
Professional MBA Entrepreneurship & Innovation
Alumni Class 2006-2008
I think that this MBA program almost guarantees you’ll climb up the job-ladder! Being an engineer, I drew particular benefit from the lectures in the Business Core. Combined with the specializations relating to the main topic entrepreneurship & innovation, such as venture capital, lead users or how to handle innovations in firms, this MBA allowed me to move from being an R&D manager to being a CEO of a SME even before I had finished all the courses.
image of Patrick Ramin Rezazadeh-Ardebili
Patrick Ramin Rezazadeh-Ardebili
Immobilienwirtschaft & Liegenschaftsmanagement
Alumnus Class 2010-2012
Die Entscheidung am Universitätslehrgang „Immobilienwirtschaft& Liegenschaftsmanagement“ teilzunehmen war ein Entschluss, den ich nachträglich nicht bereue. Neben dem Mix aus diversen facheinschlägigen Bereichen (Recht, Technik, Wirtschaft) der Immobilienwirtschaft, habe ich auch viele tolle Menschen kennengelernt. Die letzten 2 Jahre, haben von mir ebenfalls ein striktes Zeitmanagement, Stressresistenz und Disziplin vorausgesetzt. Durch die Absolvierung des Lehrganges habe ich mir neben vieler neuer Informationen, einige neue Türen im Berufsleben öffnen können. Es war nicht immer einfach und gab in den letzten 2 Jahren immer wieder „ups and downs“ (Privatleben, Arbeit und Weiterbildung), aber schlussendlich bin ich von diesem Immolehrgang überzeugt und kann Ihn nur wärmstens weiterempfehlen
image of Å tefan Rosina, PhD. MBA
Doc. Ing. Å tefan Rosina, PhD. MBA
Professional MBA Automotive Industry
Alumnus Class 2011 - 2013
As my HR Director suggested me to take part in the Professional MBA Automotive Industry, it was a surprise for me, because since 1984 I have been running the business and I gathered valuable experience in many different positions in the company. After my graduation from the Slovak Technical University in Bratislava I have improved my knowledge and skills in economics, finance, HR, controlling, production, logistics and business leadership. In 1998 I finished my PhD degree at the University of Economics in Bratislava, and in 2004 I was appointed as an associated professor at the University of Mining in Ostrava in Czech Republic. Therefore I thought that there is no necessity to continue my education with a MBA program. But this would be a huge mistake. Now I am very happy with the MBA program which gives me a lot of benefits for my professional life. First of all the program gives me opportunities to push myself to read and analyse a lot of information, articles, and books. In the “running business life“ it would be quite impossible. Secondly I have met a lot of very clever and interesting lecturers, members of academic and scientific institution, external lecturers from automotive industries and R&D centres. During company visits and excursions we have shared with experts from the company some experience and knowledge from the practice. I have learned, how to achieve success in this very turbulent time period. It gave me some new inspiration and ideas. Last, but not least in our classroom I have a great opportunity to speak with excellent people from different areas of the automotive world. It helps me to keep younger and motivates me to accept new ways of thinking. In addition I could learn a lot from other participants. Shortly speaking, this program is an excellent opportunity to get upgraded for all people, who like really to improve their level of performance and knowledge.
image of Murat Sahin, MBA
DI (FH) Murat Sahin, MBA
General Management MBA
Alumnus Class 2011 - 2013
Zum MBA kam ich, weil ein guter Studienfreund und ich eine MBA Messe in Wien besuchten. Das wir wieder Studieren wollten, war großteils klar, nur welches Studium machen, dass wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. An dieser Messe nahmen viele Universitäten teil und im Endeffekt hat uns der Lehrgang für General Management am besten gefallen. Nach dem Infoabend war klar, dieses Studium wollen wir machen. Wir kommen beide aus der Chemie, studierten also eine technische Fachrichtung. Für mich persönlich ist der Studienlehrgang in einer wirtschaftlichen Bereich eine enorm große Erweiterung. Als Techniker profitiert man meines Erachtens am Meisten von den Inhalten des Moduls. Technik und Wirtschaft ergänzen sich sehr gut und schon während des Studiums konnte ich teils das neu erlernte in der Praxis anwenden. Man erhält bei den Fragestellungen, auf die man im Job trifft eine weitere, ergänzende Perspektive, was ein Vorteil beim jetzigen und bei einem zukünftigen Job ist. Dies ist meines Erachtens eines der größten Benefits, die man aus einem MBA erhält.
image of Susanne Schindler, MBA
Susanne Schindler, MBA
Professional MBA Facility Management
Geschäftsführung First Facility GmbH
Alumna Class 2008-2010
„Das Programm bietet einen guten Überblick über die Facility Management-Theorie – ideal für Generalisten!“
image of Heinz Schretter, MBA
Dipl.- Ing. Heinz Schretter, MBA
General Management MBA
Alumnus Class 2003 - 2005
Gleich am Anfang die wichtigste Frage, brauche ich einen MBA Titel auf meiner Visitenkarte um Karriere zu machen? Diese Frage generell mit einem Ja oder Nein zu beantworten ist äußerst diffizil und sicherlich von Fall zu Fall unterschiedlich zu beurteilen. Für mich persönlich war die Teilnahme an einem MBA Studium eine weiterer und sehr wichtiger Meilenstein in meinem „Lebenslangem-Lernen-Programm“, und der entscheidende Schritt in das Top Management eines Unternehmens. Nach meinem technischen Erststudium habe ich mir in 10 Jahren weitreichende fachliche Qualifikationen und berufliche Erfahrungen in der Leitung von Abteilungen und der Führung von Mitarbeitern angereichert. Diese Basis, ergänzt um die teilweise differente Sichtweise des Wirtschaftswissenschaftlers und den Ansätzen aus Marketing und strategischer Planung haben meine Fähigkeiten abgerundet, du mich „Fit für den Job“ eines Geschäftsführers gemacht. Fit zu sein, heißt aber auch, sich auf neue Aufgaben einzulassen und stetig nach vorne zu streben und nicht „mit dem MBA in der Tasche“ auf eine Limousine zu warten, die einen direkt in den Vorstand einer Firma fährt. Dazu ist, wie überall im Berufsleben, hartes und konsequentes Arbeiten eine unumgängliche Voraussetzung. In meinem Fall, ich bin derzeit Geschäftsführer einer Joint Venture Company in China, mit ca. 12 M€ Umsatz und 220 Mitarbeitern, wird noch zusätzlich ein Maximum an interkultureller Kompetenz gefordert, das Arbeiten und Leben in einem gänzlich anderem Kulturkreis ist am Anfang eine echte und fordernde Aufgabe. Zum Abschluss meine Erkenntnis, sowohl der MBA als auch ein längerer Job im Ausland ist für jeden Einzelnen, für jede Firma und letztendlich auch für die ganze Österreichische Volkswirtschaft von größter Bedeutung.
image of Mortimer Schulz, BA
Mortimer Schulz, BA
MSc Renewable Energy in CEE
Alumnus Class 2011-2013
The MSc in renewable energy is one further step to spread the knowledge essentially the technology about the future that concerns us all together. Furthermore the interaction between academics, guest lecturers from private industries, authorities and students is key to reinforce the network and necessary to make this movement a global effort. Lastly the relatively young renewable energy industry is working towards a common goal and the variety of students in this course demonstrates the successful involvement of people from technological as well as economic background.
image of Oksana Stavrou, MBA
Mag. Oksana Stavrou, MBA
General Management MBA
Alumna Class 2008 - 2010
Dieses Studium war für mich eine Art Tür in andere Welten. Ich konnte wertvolles Fachwissen in wirtschaftlichen Bereichen erwerben. Vortragende aus der Praxis ermöglichten mir durch ihr Insider-Wissen ein Grundverständnis für etliche Phänomene des (Marktwirtschafts- und Berufs-)Lebens und deren Zusammenhänge. Besonders spannend waren Diskussionen mit meinen Studienkollegen, die einen anderen beruflichen Hintergrund und damit für mich neue Denkweisen und Lösungsansätze mitbrachten. Dank Inputs aus dem Studium habe ich mich beruflich neu orientiert und leite jetzt mein eigenes Unternehmen. Alles in allem bin ich mir sicher, dass dieses Studium mein Leben nicht nur in beruflicher Hinsicht nachhaltig positiv beeinflussen wird.
image of Georg Steck
Ing. Georg Steck
Immobilienwirtschaft & Liegenschaftsmanagement
Alumnus Class 2011 - 2013
Der Entschluss zur Teilnahme am Immolehrgang der TU Wien war in meinem Fall eine Spontanentscheidung bei der samstäglichen Lektüre des im Immo-Kurier geschalteten diesbezüglichen Artikels. Ich habe sie bis jetzt - zur Halbzeit - nicht bereut. Der Lehrgang erfüllt alle meine Erwartungen hinsichtlich der Verbreiterung meiner Wissensbasis und der Vertiefung der Wissensgebiete, die in meinem bisherigen Berufsleben zu kurz gekommen sind. Und Spaß macht er auch noch! Dank der Klassenkollegen, der handverlesenen Vortragenden und nicht zuletzt dem administrativen Team.
image of Bernhard Steinmayer, MBA
Dr. Bernhard Steinmayer, MBA
General Management MBA
Alumnus Class 2008 - 2010
Der General Management MBA-Studiengang hat mir breites Fachwissen und praktische Skills vermittelt, die ich beruflich tagtäglich anwenden kann. Den interdisziplinären Ansatz und in diesem Zusammenhang das lösungsorientierte Arbeiten empfand ich als besonders wertvoll. Schließlich war auch die positive Gruppenerfahrung - insbesondere das gemeinsame Sich-Einsetzen für Erreichung der jeweiligen Ziele - ein unvergessliches und prägendes Erlebnis.
image of Andreas Stingl
Dipl.-Ing. Andreas Stingl
Professional MBA Entrepreneurship & Innovation
Alumnus Class 2007-2009
In the position of CEO of a high tech SME, many of the topics covered were familiar to me already. The Professional MBA Entrepreneurship & Innovation provides me with insights to wrap up all the loose ends of my daily work, helps me to see the full picture and to make tough decisions in a self-assured way. I can recognize correlations which I hadn't been aware of prior to my start on the program.
image of Susanne Thomanek
DI Susanne Thomanek
General Management MBA
Alumna Class 2007-2009
Nach der Absolvierung meines Architekturstudiums an der TU Graz und ETSA Sevilla in Spanien war ich 5 Jahre in Wien bei BEHF und BWM als freischaffende Architektin tätig, bevor eine Geschäftsidee im Herbst 2004 der ausschlaggebende Grund war, mich fortan als Unternehmerin tagfüllend mit der eigenen Firma zu beschäftigen. AIRMICI (www.airmici.com) wurde im Frühling 2005 gemeinsam mit Mag. Jürgen Schnabl mit dem Unternehmenszweck gegründet, smarte, einfache, aufblasbare Präsentationshilfen für den Schuh - und Modehandel anzubieten. Binnen 3 Jahren ist daraus ein Unternehmen entstanden, das sich als Marktführer für „inflatables“ international erfolgreich positionieren konnte. Am Anfang einer UnternehmerInnen Laufbahn löst man viele der auftretenden Probleme mit dem „gesunden Hausverstand“, jedoch wuchsen mit der Größe der Aufträge auch die Herausforderungen und es wurde zunehmend wichtig, so rasch wir möglich ein fundiertes betriebswirtschaftliches und unternehmerisches Wissen in das Unternehmen zu integrieren, um den zukünftigen Anforderungen gewachsen zu sein. Der Gewinn des „derStandard“ Stipendiums im Sommer 2007 für den Universitätslehrgang General Management MBA bot mir schliesslich die Gelegenheit, gemeinsam mit 22 anderen Akademikern (vornehmlich aus technischen Berufen) bis zum Herbst 2009 berufsbegleitend eine Post Graduate Ausbildung in Wien zu absolvieren. Nun, fast 2 Jahre später - ich befinde mich gerade im Verfassen meiner Master Thesis - stelle ich fest, dass die letzten 18 Monate sicherlich zu den interessantesten und anspruchvollsten meines bisherigen Berufslebens zählen. Die Absolvierung einer Zusatzausbildung neben einem Fulltime job stellt(e) für alle TeilnehmerInnen einen zeitlichen und persönlichen Drahtseilakt dar, da es anfangs eine grosse Umstellung bedeutete, an Wochenenden wieder die „Schulbank drücken“ zu müssen. Doch dies bedeutete auch, sehr interessante Menschen kennen zu lernen, und unabhängig von der Anstrengung, freuten wir uns immer auf das Wiedersehen in einer Woche. Aus Bekanntschaften wurden so Freundschaften und erfolgreiche Gruppenarbeiten. Das Gehörte und Gelernte eröffnete mir persönlich neue Betrachtungsweisen, und in einigen Modularbeiten war es sogar möglich, unternehmensinterne Fragen und Strategien zu bearbeiten. Besonders beeindruckt haben mich während dieser Zeit jene Vortragenden, welche selbst aus der Wirtschaft kamen und neben ihrem theoretischen background einen grossen Erfahrungsschatz aus der Praxis mitbrachten, den sie gerne mit uns teilten. Die erzählten Geschichten und „case studies“ lockerten den Unterricht auf, führten zu einem tieferen Verständnis für die Zusammenhänge und zu spannenden und mitunter kontroversiellen Diskussionen. Ich bin davon überzeugt, dass alle Teilnehmer des 8 General Management MBA von dieser Ausbildung sowohl persönlich als auch fachlich profitieren konnten und für die kommenden beruflichen Herausforderungen bestmöglich gerüstet sind.
image of Verena Wieger MBA
Verena Wieger MBA
General Management MBA
Alumna Class 2005 -2007
Frauenförderung ist ein Thema, das in den letzten Jahren großgeschrieben ist. Dass sich auch die Organisation des MBA Lehrgangs nicht davon ausnimmt, schätze ich sehr. Es ist immer wieder die Rede davon, den Anteil der Frauen in Führungspositionen zu heben. Um aber für Führungspositionen geeignet zu sein und sich dabei zu bewähren, ist entsprechendes Wissen und ein umfangreiches Instrumentarium nötig, um Managementaufgaben zu bewältigen. Der Universitätslehrgang „General Management MBA“, bei dem eine Wirtschaftsausbildung mit einer Managementausbildung kombiniert wird, liefert dazu eine solide Basis. Durch das Frauenförderungsstipendium des Career-Centers der TU Wien kann nun der Anteil an MBA Absolventinnen gesteigert werden, womit man genau an den Wurzeln der oben genannten Thematik ansetzt. Ich selber habe davon profitiert, indem mein MBA-Programm Teilfinanziert wurde. Meine Motivation für das „General Management MBA“ bestand aus zwei Komponenten: Zum einen war/bin ich an einer ganzheitlichen Ausbildung interessiert. Mein naturwissenschaftlich-technisches Wissen sollte durch wirtschaftliche Zusatzqualifikationen abgerundet werden. Zum anderen wollte ich meine beruflichen Chancen verbessern. Das Stipendium hat dabei als treibende Kraft fungiert, da die Finanzierung des Lehrgangs wesentlich erleichtert wurde. Mittlerweile habe ich den MBA Lehrgang nahezu abgeschlossen und bin sehr zufrieden damit, da meine Erwartungen erfüllt wurden. Ich denke, dass ich nun ein ausbaufähiges wirtschaftliches Fundament besitze und über ein Repertoire an Management-Tools verfüge, was meine zukünftige berufliche Laufbahn positiv beeinflussen wird.
  • 1
Follow us
Newsletter
Impressum  Ι  Kontakt