24. November 2009

Einzigartiger Universitätslehrgang erhält internationales Qualitätssiegel

Durch die erfolgreiche Akkreditierung des Professional MBA Automotive Industry sind nun alle MBA-Programme der Technischen Universität Wien FIBBA akkreditiert


„Die Akkreditierung des Professional MBA Automotive Industry ist ein großer Erfolg. Sie zeichnet besonders die länderübergreifende Kooperation mit der STU Bratislava sowie die enge Zusammenarbeit mit dem Automotive Cluster Vienna Region (ACVR) aus. Der europaweit einzigartige Lehrgang garantiert somit eine hohe internationale Ausbildungsqualität und zeigt, dass unsere MBA Programme den höchsten Ansprüchen am Markt gerecht werden“, so Mag. Petra Aigner, Geschäftsführerin des Continuing Education Centers der Technischen Universität Wien.

Qualitätssicherung und Akkreditierung in der postgradualen Weiterbildung haben aufgrund des enormen Wachstums der internationalen Weiterbildungslandschaft in den letzten Jahren massiv an Bedeutung gewonnen. Anerkannte Qualitätslabel und Gütesiegel sind für InteressentInnen und BewerberInnen wesentliche Orientierungs- und Entscheidungskriterien bei der Wahl einer optimal geeigneten und qualitativ hochwertigen Weiterbildung in einem immer größer werdenden Studienangebot.

Die Akkreditierung durch die FIBAA ist das i-Tüpfelchen auf einem sehr erfolgreichen neuen MBA der TU Wien. Die FIBAA hat uns bestätigt, dass unser Ansatz einer extrem praxisorientierten Ausbildung, wo in jedem Modul auch Praktiker zu Wort kommen, wo Ausbildungsblöcke in der Automobilindustrie abgehalten werden, wo in Kamingesprächen Top-ManagerInnen Rede und Antwort stehen, richtig und zukunftsorientiert ist! Die Kombination aus Top-ProfessorInnen und erfahrenen PraktikerInnen ist das Erfolgsgeheimnis des weltweit ersten MBA in Automotive Management", so Univ.Prof. Dipl.WirtschIng. Dr.-Ing. Wilfried Sihn, Lehrgangsleiter.

In der Bewertung des Professional MBA Automotive Industry wurden durch die FIBAA-GutachterInnen die Positionierung am Bildungsmarkt, die hohe Internationalität, die länderübergreifende Kooperation und die enge Zusammenarbeit mit im Wirtschaftsraum CENTROPE ansässigen Automobil- und Zulieferbetrieben sowie die Zielsetzung des MBA-Programms besonders hervorgehoben.

Die FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation, http://www.fibba.de) ist eine der bedeutendsten Qualitätssicherungseinrichtungen im deutschsprachigen Raum mit international anerkannten Qualitätsstandards und akkreditiert hochschulübergreifend Studienprogramme von staatlichen und privaten Anbietern in Europa. Ziel der FIBAA ist die Sicherstellung der hohen Qualität der jeweils wirtschaftswissenschaftlich orientierten Programme. Das FIBAA-Qualitätssiegel steht für Bildungsprogramme, die sich durch Qualität und Nachhaltigkeit besonders auszeichnen.

Der Professional MBA Automotive Industry (http://automotive.tuwien.ac.at) wird von der Technischen Universität Wien (TU Wien) in Kooperation mit der Slovak University of Technology in Bratislava (STU Bratislava), auf Initiative des ACVR angeboten. Am 12. März 2010 startet der postgraduale, berufsbegleitende Universitätslehrgang, der in Modulen gegliedert ist, 4 Semester dauert und in englischer Sprache gehalten wird, zum zweiten Mal.

Kontakt und weitere Informationen:

Technische Universität Wien
Continuing Education Center
Operngasse 11/017
A-1040 Wien

T: +43 (0)1 58801-41701
F: +43 (0)1 58801-41799
E: office(at)cec.tuwien.ac.at
H: http://cec.tuwien.ac.at

 


Infobox

Follow us
Impressum  Ι  Kontakt