29. October 2015

Mastering Creative Destruction. 10 Jahre Professional MBA Entrepreneurship & Innovation: die Kooperation der TU Wien und WU Wien ist eine Erfolgsgeschichte


Technologische Exzellenz und betriebswirtschaftliche Umsetzungskompetenz
Die Technische Universität Wien und die Wirtschaftsuniversität Wien bieten seit Oktober 2006 erfolgreich den Professional MBA Entrepreneurship & Innovation an. Die Intention des gemeinsamen MBAs ist, eine Lücke zu schließen und in der Ausbildung wirtschaftliches und technologisches Denken zusammenzuführen – etwas, das in Europa im Gegensatz zu den USA noch allzu oft ein getrenntes Dasein führt. Eine Innovation ist jedoch immer beides: eine gute Idee und deren unternehmerische Umsetzung.

Innovationen als treibende Wirtschaftskraft
Der österreichische Ökonom Prof. Joseph Schumpeter war der erste, der die Bedeutung der „schöpferischen Zerstörung“ als fundamentalen Dreh- und Angelpunkt der Wirtschaft erkannte. „Unternehmerisches Handeln und die Fähigkeit, Innovationen zu schaffen und umzusetzen, sind in vielen Branchen mittlerweile die wichtigsten Wettbewerbsfaktoren. Sie sind entscheidend für die Erfolge von morgen“ so Univ.Prof. Dr. Nikolaus Franke, Lehrgangsleiter des MBA-Programms an der WU. Univ.Prof. Dr. Sabine T. Köszegi, Lehrgangsleiterin an der TU Wien, ergänzt: „Innovationen sind natürlich nicht immer bahnbrechende Technologiesprünge – auch viele kleinere Produkt- und Prozessverbesserungen können in der Summe zu einem enormen Wertzuwachs für ein Unternehmen führen“. An kreativen Ideen mangelt es oft nicht, das Problem ist eher die professionelle Umsetzung: das Innovationsmanagement. Und genau diese Fähigkeiten und Tools vermittelt das MBA-Programm: neue Marktchancen erkennen und auch nutzen zu können.

10. Klasse des Professional MBA Entrepreneurship & Innovation
Im Oktober 2015 startet der postgraduale Universitätslehrgang bereits das 10. Mal in Folge. Insgesamt zählt das MBA-Programm mehr als 160 Alumni und Studierende aus 28 Ländern in Europa, Nord- und Südamerika, Afrika und Asien.
Zu den Vortragenden zählen neben namhaften WissenschafterInnen von TU Wien und WU Wien auch ausgewiesene ExpertInnen aus der Praxis. ProfessorInnen international renommierter Universitäten wie z.B. Ècole Politechnique Fédérale de Lausanne, Pennsylvania State University, RWTH Aachen, Kent State University oder TU München tragen zur hohen Internationalität des Programms bei.

Der Professional MBA Entrepreneurship & Innovation ist berufsbegleitend konzipiert, wird in englischer Sprache unterrichtet und dauert vier Semester. In den ersten beiden Semestern werden wirtschaftliches Grundwissen und neueste Management- und Führungsmethoden vermittelt, während die Spezialisierung eine vertiefende fachspezifische Ausbildung mit dem Fokus auf Entrepreneurship und Innovation bietet. Das letzte Semester dient der Festigung und Integration des Gelernten sowie dem Verfassen einer praxisorientierten Masterthese.

Die TeilnehmerInnen schließen mit dem akademischen Titel „Master of Business Administration (MBA)“ ab, der von der TU Wien und WU Wien gemeinsam verliehen wird.
Der Unterricht ist sehr interaktiv und praxisorientiert gestaltet und wird durch eine Studienreise in die Region Boston (USA) – der Heimat führender Innovations-Universitäten – ergänzt.

Zielgruppe: InnovatorInnen
Zielgruppe des MBA-Programms sind IngenieurInnen, Natur- und Wirtschaftswissenschafte-rInnen (speziell aus den Bereichen Produktmarketing und -controlling), MitarbeiterInnen aus innovationsorientierten Unternehmen sowie alle Personen, die eine innovationsorientierte Managementfunktion anstreben. Auch (potenzielle) UnternehmensgründerInnen können vom vermittelten umfangreichen Managementwissen und dem Austausch mit StudienkollegInnen aus unterschiedlichen Branchen besonders profitieren.

Akkreditierungen
Qualitätssicherung und Akkreditierung in der postgradualen Weiterbildung haben aufgrund des enormen Wachstums der Weiterbildungslandschaft in den letzten Jahren massiv an Bedeutung gewonnen. Anerkannte Qualitätslabel und Gütesiegel sind für InteressentInnen und BewerberInnen wesentliche Orientierungs- und Entscheidungskriterien bei der Wahl einer optimal geeigneten und qualitativ hochwertigen Weiterbildung in einem immer größer werdenden Studienangebot.
Neben den beiden Universitäten bürgen auch die Akkreditierungen durch die AMBA (Association of MBAs) und die FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) für internationale Anerkennung und höchste Qualitätsstandards. Die WU Wien ist außerdem EQUIS akkreditiert.

Rückfragehinweis
Technische Universität Wien
Continuing Education Center
MMag. Catherina Purrucker
T: +43 (0)1 58801-41701
F: +43 (0)1 58801-41799
E: office(at)tuwien.ac.at  
H: http://cec.tuwien.ac.at 
 


Infobox

Follow us
Impressum  Ι  Kontakt